In der Rubrik „Lesenswert“ stelle ich regelmäßig spannende Beiträge, Artikel und Meinungen zum Thema „Spielkultur in Deutschland“ vor.
veröffentlicht von Martin Lorber am 07. Juli 2017

Transgender, spielbare Kunst und Sexismus in Videospielen: Lesenswert #146

Teilen auf:

Sexismus in Spielen

André Peschke unterhielt sich für den Gamespodcast mit Maike Groen (Sozial- und Medienwissenschaftlerin von der TH Köln) und der Spielejournalistin Nina Kiel über Sexismus und Spiele. DerStandard berichtet passend dazu über den Twitch-Kanal „Misscliks“, der die Mission verfolgt, eine inklusive Gemeinschaft für alle Spieler zu schaffen.

Playing with Pride

Anne Sauer empfiehlt bei piqd ein YouTube Video von Matt Baume, in welchem Transgender Gamer ihre Lieblingscharaktere vorstellen. Keith Stuart stellt sich passend dazu für den Guardian die Frage, ob die Gamesbranche eigentlich genug dazu beiträgt, Minderheiten zu repräsentieren. Jordan Erica Webber stellt ebenfalls für den Guardian das Spiel “The Tearoom” vor, in dem die für schwule Männer hochriskante Suche nach Sexualpartnern in den USA der 1960er-Jahre dargestellt wird.

Die Spielebibliothek in Guantanamo

Muira McCammon wirft für Waypoint einen Blick in die Spielebibliothek im kontroversen Militärgefängnis von Guantanamo.

Journalismus im Wandel

Keith Stuart schreibt für den Guardian darüber, wie sich der journalistische Zugang zu Videospielen im Laufe der Zeit gewandelt hat.

Die Mitte der Gesellschaft

Matthias Kreienbrink dekonstruiert für Spieletipps den seit Jahre in der Presse zu lesenden Satz “Videospiele sind in der Mitte der Gesellschaft angekommen”.

Zu wenig Europa?

Yannic Hertel schreibt bei Videospielgeschichten.de darüber, warum Games relativ selten in Europa spielen.

Das Ende von Superlevel

Stephan Günther (“Fabu”) spricht mit dem Gamespodcast anläßlich der Schließung von Superlevel über den Aufstieg und den Fall der Indie-Games Website.

Videospiel durch Empathie gewinnen

John Keilman berichtet für Chicago Tribune über das Spiel “We are Chicago”, in dem Spieler nicht durch Waffengewalt, sondern durch Empathie gewinnen könne.

gamescom 2017: Gemeinsames Spielen im Mittelpunkt

Auf dem Blog des BIU wird das Leitthema der diesjährigen gamescom sowie das Partnerland Kanada vorgestellt.

Spieleindustrie in Großbritannien wächst

Amy Pay schreibt für den Telegraph darüber, warum die Spieleindustrie in Großbritannien gerade so rasant wächst. Einer der Gründe: Eine verstärkte Förderung der Gamesbranche. Das Beispiel zeigt also, warum auch in Deutschland eine verstärkte Förderung der Spieleindustrie sinnvoll wäre.

Atari-Anekdoten

Der ehemalige Atari Geschäftsführer Klaus Ollmann erzählt bei Videospielgeschichten.de Geschichten und Anekdoten aus der Atari-Zeit.

ZDFinfo: Themenabend über Videospiele

Laut Games Wirtschaft strahlt ZDFinfo am 23. August einen ganzen Themenabend über Videospiele aus, darunter auch die Doku „Was spielt Deutschland?“.

Computerspielemuseum: Europäische Förderung

Auf der Website der Bundesregierung ist ein Artikel über das Computerspielemuseum in Berlin erschienen, das aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung 220.000 Euro für den Aufbau erhielt.

Das Ende eines Genres

Rick Lane schreibt in PC Gamer darüber, wie Maniac Mansion das Ende des Textadventures einläutete.

Alles unter Kontrolle

Keith Stuart stellt für den Guardian die 10 besten Videospiel-Controller vor.

Helden-Gestaltung

Erik Raidt berichtet für die Stuttgarter Zeitung über Erkenntnisse der Uni Stuttgart, wie digitale Figuren aussehen sollten, damit sich reale Menschen mit ihnen wohlfühlen.

Videospielmusik auf dem Klavier

Die Augsburger Allgemeine berichtet über ein Konzert von Benyamin Nuss in Ingolstadt. Er spielt insbesondere Videospielmusik von Nobuo Uematsu, insbesondere bekannt durch die Final Fantasy Reihe.

eSport-Reportage

Sebastian Meinberg berichtet für puls über die ESL One Cologne.

Pick-Up-Spiel

Christian Huberts kuratiert den Podcast Chips with everything von Leigh Alexander und Iain Chambers, in dem es um die Künstlerin Angela Washko geht, die ein Spiel über Pick-Up-Artists gemacht hat.

Verpackungs-Nostalgie

Carsten Thomas berichtet für Gaming Nerd wie der Trend zum digitalen Vertrieb die Spielewelt  verändert.

eSport als größte Sportart des Planeten?

Carsten Dierig interviewt für Die Welt den Chef der führenden esport-Plattform ESL, Ralf Reichert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *