In der Rubrik „Lesenswert“ stelle ich regelmäßig spannende Beiträge, Artikel und Meinungen zum Thema „Spielkultur in Deutschland“ vor.
veröffentlicht von Martin Lorber am 09. September 2018

gamescom, Erinnerungskultur und Mut machen: Lesenswert #171

Teilen auf:

gamescom 2018

Die gamescom 2018 war ein riesiger Erfolg. Petra Fröhlich beschäftigt sich bei GamesWirtschaft deshalb mit der nicht ganz unplausiblen Frage, wie viel Wachstum die Messe eigentlich noch verträgt. Auf der gamescom gab es dieses Jahr viele Mobile Games zu sehen. Tobias Nowak schreibt bei Zeit Online darüber, wie Smartphones die Games-Branche und die Spielkultur verändern. Spiegel Online liefert zudem einige schöne Bilder von der diesjährigen Ausgabe der gamescom in Köln.

Erinnerungskultur: Erstes zugelassenes Spiel mit Hakenkreuzen

Die WDR-Sendung Aktuelle Stunde berichtet über das erste Spiel („Through the Darkest of Times”), das trotz Hakenkreuzen eine Altersfreigabe bekam. Der Grund: Ab sofort darf die USK die sogenannte Sozialadäquanzklausel bei Games anwenden. Passend dazu gibt es in der WDR Mediathek den Mitschnitt des Panels “Erinnerungskultur in Computerspielen” vom gamescom congress zum Nachhören. Auch die 3Sat-Sendung Kulturzeit hat zu diesem Thema mit mit Entwicklern, Historikern und Politikern gesprochen.

Die Mutmacherin: Als Frau in der Gamingbranche

Bastian Benrath schreibt für die FAZ über Linda Kruse, Entwicklerin von digitalen Spielen und Leiterin eines Game-Studios. Mit ihr führte ich auch schon ein Interview über über die Umsetzung von Büchern in Computerspielen.

Die Zukunft der offenen Spielwelt

Michael Graf und Denis Gießler beleuchten in einem Report für die GameStar Open Worlds in Spielen und deren Zukunft.

Lernspiele

In der Mediathek des MDR findet sich ein Beitrag zum Thema “Lernen durch Games.

Games for Change

In der WDR 5 Mediathek gibt es einen Beitrag von Fabian Schmitz zu hören, der sich die Frage gestellt hat, wie Spiele die Gesellschaft verändern können und wo es Einsatzmöglichkeiten in Bildung und Forschung gibt.

Was haben Computerspiele mit Musik zu tun?

Mit dieser Frage beschäftigt sich Christine Meichsner auf terzwerk.de. Thilo Jan und Martina Schulte sprechen passend dazu beim Deutschlandfunk Nova über den immer größer werdenden Markt der Videospielmusik.

eSport-Förderung in Schleswig-Holstein

heise online berichtet darüber, dass die Jamaika-Koalition in Schleswig-Holstein das Bundesland zum Gaming- und eSport – Land machen will.

Wie wird Deutschland ein attraktiverer Standort für die Spieleindustrie?

Dieser Frage geht Dominik Müller-Russel in einem Beitrag für das ZDF heute journal nach.

Silver Gamer

Anne Debus beschäftigt sich für den WDR mit sogenannten Silver Gamern, also Menschen über 50, die digitale Spiele und Virtual-Reality-Brillen nutzen.

Fünf schreckliche Spiele zum Liebhaben

Calum Marsh berichtet für den Guardian über fünf schlechte Spiele, die trotzdem lieb gewonnen wurden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *