USK Jugenschutz
veröffentlicht von Martin Lorber am 02. Februar 2020

USK-Prüfstatistik 2019: Anhaltendes Wachstum im Online-Bereich

Teilen auf:

Die Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) gehört seit ihrer Gründung im Jahr 1994 zu den wichtigsten Institutionen beim Thema Jugendschutz für digitale Spiele in Deutschland. Vor der Veröffentlichung eines digitalen Spiels muss dieses eine kritische Prüfung der USK durchlaufen; erst dann darf es vertrieben werden. Zu Beginn des Jahres gab es nun erneut Zahlen und Statistiken zur Arbeit der USK im Jahr 2019.

Neue Jugendschutzpartnerschaften

Im klassischen Gremien-Prüfverfahren der USK  ist die Anzahl der Altersfreigaben, die auf Grundlage des Jugendschutzgesetzes vergeben werden, im Jahr 2019 im Vergleich zum Vorjahr wieder leicht gesunken (2018: 1.770 Altersfreigaben). Sie liegt allerdings mit 1.673 Prüfvorgängen etwas über dem Jahresniveau von 2016 und 2017. Dies ist vor allem neuen Jugendschutzpartnerschaften der USK mit weiteren Messen zu verdanken, die ihre Aussteller dazu auffordern, vorab USK-Prüfungen vornehmen zu lassen, um mit dem deutschen Jugendschutz konform zu sein. Die Verteilung aller Altersfreigaben blieb insgesamt konstant: Auch im Jahr 2019 wurden in nahezu drei von vier Verfahren die Kennzeichen USK 0, USK 6 oder USK 12 vergeben.

Auch die Vergabe von online erteilten Alterskennzeichen für Apps und Online-Spiele blieb 2019 anhaltend stark. Mit dem internationalen IARC-System generierte Kennzeichen erreichen dank der namhaften Mitglieder Google, Microsoft und Nintendo eine Reichweite von 3 Milliarden aktiven Geräten am Markt.

Diskussion um praxistauglichen Jugendschutz wird 2020 fortgesetzt

Die USK-Statistiken für 2019 zeigen auf, dass Alterskennzeichen Eltern und anderen interessierten Nutzern nach wie vor einen hohen Orientierungswert über Inhaltsrisiken bieten. 2020 wird definitiv ein spannendes Jahr, wenn es um die Diskussion um einen möglichst praxistauglichen Jugendschutz geht. Dabei sollten alle Beteiligten an einem Strang ziehen, um den Jugendschutz gemeinsam weiter zu entwickeln, zukunftsfähig zu machen und stetig zu verbessern.

Die detaillierten Statistiken der USK finden sich hier: https://usk.de/jahresstatistik-2019/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *