Hamburg Games Conference 2020: Digitale Erlösmodelle im Fokus
veröffentlicht von Martin Lorber am 02. Februar 2020

Hamburg Games Conference 2020: Digitale Erlösmodelle im Fokus

Teilen auf:

„Digitale Erlösmodelle in Games – so verdienen Spiele-Entwickler künftig Geld mit ihren Inhalten.“ So lautet das Motto der Hamburg Games Conference, die am 27.02.2020 stattfindet. Dieses Jahr wird die Location für die Konferenz das Zeise-Kino sein, in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs Hamburg-Altona. Dort tauschen sich Spieleentwickler,  Investoren, Publisher, Influencer, Agenturen und Medienunternehmen in Talks, Panels und Live-Let’s Plays aus.

Vielfalt an Erlösmodellen für digitale Spiele

Mehr als genügend Themen gibt es für die Hamburger Digitalbranche auf jeden Fall zu diskutieren: Free2Play-Modelle, Streaming– und Abo-Angebote machen die Frage nach dem ‚richtigen‘ Erlösmodell hochaktuell und um einiges komplexer. 2020 gibt es mehr Plattformen und Abrechnungssysteme denn je.

Wie schon bei den zehn vorherigen Ausgaben der Hamburg Games Conference werden auch diesmal Entscheider und Experten in Panels, Vorträgen und Workshops über Trends diskutieren und referieren.

Hamburg Games Conference 2020 mit Streaming- und Business-Area

Für die diesjährige Games Conference sind zusätzlich zu den offiziellen Programmpunkten erstmals eine Streaming-Area sowie eine Business-Area vorgesehen. Ein Networking-Abend rundet die Veranstaltung ab.

Veranstaltet wird die Hamburg Games Conference 2020 von der Kanzlei Graef Rechtsanwälte, der Standort-Initiative GameCity Hamburg, der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein und der Eventagentur Super Crowd Entertainment (u. a. Indie Arena Booth, MAG Erfurt).

An Tickets sowie eine Übersicht der bisher bestätigten Referenten kommt man über die offizielle Homepage:

https://www.gamesconference.com/#

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *