Konflikt. Konsum. Kontrolle: 2. Fachkonferenz zur Digitalen Spielkultur
veröffentlicht von Martin Lorber am 08. August 2019

Verknüpfung von digitalen Spielen und Literatur: Jugendliche entwickeln Games mit Fontane-Bezug

Teilen auf:

“Schreibt Geschichte! Spielen + Spiele entwickeln”. Unter diesem Motto veranstaltet die Stiftung Digitale Spielekultur zwei zehntägige GameCamps für je 50 Jugendliche zwischen 13 und 18 Jahren. Diese sind Programmbestandteil des Neuruppiner Projekts “fontane.200”. Vom 5. bis 14. August 2019 erarbeiten die Teilnehmer eigene Spielideen rund um das Werk und die Person des Schriftstellers Theodor Fontane, dessen Werke wie beispielsweise Effie Briest und Irrungen, Wirrungen oftmals im Schullehrplan vertreten sind. Das Programm wird von Medienpädagogen und Experten aus der Games-Branche inhaltlich begleitet.

Stärker mit Games: Fontane gamifiziert

Beim ersten Camp Anfang Juli sind bereits eine digitale Fontane-Schnitzeljagd, ein Jump ‘n’ Run über die Kriegsgefangenschaft des Schriftstellers sowie ein Top-Down-Shooter entstanden, in dem der Balladen-Held John Maynard gegen Feuerteufel kämpft. Die Word & Play-Camps sind momentan das größte Format, das die Stiftung Digitale Spielekultur im Rahmen der Initiative “Stärker mit Games” umsetzt. Diese soll mit Hilfe von Games sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen kulturelle Bildung vermitteln. Seit Beginn der Initiative hat die Stiftung bereits über 235 Bündnisse geschlossen, um bundesweit Workshops und Barcamps für Kinder und Jugendliche durchzuführen.

GameCamps wecken Begeisterung bei Jugendlichen

Projekte wie GameCamps zeigen auf, wie digitale Spiele bei Kindern und Jugendlichen Begeisterung für Themen wecken können, die sonst eher fern ihres Alltags liegen. Die beiden GameCamps finden in Kooperation mit der Oberschule Alexander Puschkin und dem JFZ-Jugendklub statt. Das Projekt Word & Play wird durch die Kulturstiftung des Bundes, das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg sowie durch die Plattform Kulturelle Bildung des Landes Brandenburg gefördert und unterstützt. Alle Infos zum Programm finden sich auf www.word-and-play.de.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *