Konflikt. Konsum. Kontrolle: 2. Fachkonferenz zur Digitalen Spielkultur
veröffentlicht von Martin Lorber am 11. November 2017

Stiftung Digitale Spielekultur mit neuer Geschäftsführerin Çiğdem Uzunoğlu

Teilen auf:

Die Stiftung Digitale Spielekultur erhält am 1. Februar 2018 mit Çiğdem Uzunoğlu eine neue Geschäftsführerin. Sie folgt auf Peter Tscherne, den Gründungsgeschäftsführer, der diesen Posten lange als Teilzeit-Geschäftsführer besetzte und im Vorfeld der gamescom seinen Rückzug ankündigte.

Çiğdem Uzunoğlu lenkt ab Februar 2018 die Geschicke der Stiftung Digitale Spielekultur
Çiğdem Uzunoğlu lenkt ab Februar 2018 die Geschicke der Stiftung Digitale Spielekultur

 

Çiğdem Uzunoğlu möchte das Potenzial von Computer- und Videospielen noch stärker in den Fokus rücken und dazu vermehrt Partner aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Wissenschaft einbinden. Mit ihr gewinnt die Stiftung eine echte Expertin mit umfangreichen Erfahrungen aus der Stiftungsarbeit. Zuletzt war die Diplom-Politologin Geschäftsführerin von „Die gelbe Villa“ der Stiftung Jovita. Bereits zuvor war sie in leitenden Funktionen bei der Walter Blüchert Stiftung und der Stiftung der Deutschen Wirtschaft tätig.

Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit mit Frau Uzunoğlu und wünsche Peter viel Erfolg bei seinen zukünftigen Projekten.

Die Stiftung Digitale Spielekultur geht auf eine gemeinsame Initiative des Deutschen Bundestages sowie der deutschen Computer- und Videospielbranche zurück. Verschiedene Bundesministerien sowie weitere Partner aus Kultur, Gesellschaft, Politik, Wissenschaft, Jugendschutz und Pädagogik sind an ihr beteiligt. Zu diesem Zweck initiiert und unterstützt sie Projekte aus den Bereichen Erziehung und Bildung, Kunst und Kultur sowie Wissenschaft und Forschung. Weitere Informationen unter http://www.stiftung-digitale-spielekultur.de/ oder unter facebook.com/StiftungDigitaleSpielekultur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *