Girls’Day 2019: Karrierechancen für Frauen in der Games-Branche
veröffentlicht von Martin Lorber am 04. April 2019

Girls’Day 2019: Karrierechancen für Frauen in der Games-Branche

Teilen auf:

Jedes Jahr zum Frühlingsbeginn – und das schon seit fast zehn Jahren – öffnen Unternehmen am Girls’Day, dem Mädchen-Zukunftstag, ihre Türen für junge Frauen. Dort bietet sich ihnen die Möglichkeit in Ausbildungsberufe und Studiengänge in IT, Handwerk, Naturwissenschaften und Technik reinzuschnuppern, die einen mehrheitlich männlichen Arbeitnehmeranteil vorweisen.

Girls’Day – Spannende Berufschancen in naturwissenschaftlich-technischen Bereichen

Der Girls’Day entstand aus der Idee heraus, junge Frauen über ihre Berufschancen in naturwissenschaftlich-technischen Bereichen aufzuklären. Gerade in diesen Berufssparten fehlt es an qualifiziertem, weiblichem Nachwuchs. Computer- und Videospiele sind zwar schon lange kein männlich dominiertes Hobby mehr. In der Games-Branche selbst ist der Anteil von Frauen jedoch noch nicht sehr hoch; sie machen nur etwa 27 Prozent der Beschäftigten aus.

Mit dem Girls’Day in die Games-Branche reinschnuppern

Als Mädchen-Zukunftstag ist der Girls’Day das größte Berufsorientierungsprojekt für Mädchen weltweit. Seit dem Start des Projektes haben etwa 1,9 Millionen Schülerinnen an verschiedenen Aktionen in den unterschiedlichsten  Unternehmen teilgenommen. Auch EA nimmt seit einigen Jahren am Girls’Day teil und fördert so junge Mädchen dabei, in die Games-Branche einzusteigen.

Vier der jungen Besucherinnen beim EA-Girls
Vier der jungen Besucherinnen beim EA Girls’Day in Köln.

Der Girls’Day 2019 bei Electronic Arts in Köln

Am 26. März war es soweit und ich durfte neun Besucherinnen bei uns im Kölner EA Büro begrüßen. Nach einer kurzen Einführung von meiner Seite stellten meine Kollegen Pia Krebber (Trade Marketing), Veronica Morales Beltran (Lokalisierung), Andrea Müller (Kommunikation), Arnd Caspers (Vertrieb) und Michael Müller-Möhring (Head of Data Collection & Licensing, FIFA) den Mädchen ihre jeweiligen Abteilungen und ihren Berufsalltag vor. Wir skizzieren die Berufsbilder dabei stets im Kontext der Spieleentwicklung, so dass sich unsere Besucherinnen ein umfassendes Bild über die beruflichen Perspektiven innerhalb der Games-Branche machen können.

Michael Müller-Möhring (Head of Data Collection & Licensing, FIFA) stellt den Mädchen seine Aufgabengebiete vor.
Michael Müller-Möhring stellt den Mädchen seine Aufgabengebiete vor.

Ich freue mich wie jedes Jahr sehr, dass sich EA beim Girls’Day für Mädchen und deren beruflicher Zukunft engagiert. Der Berufsorientierungstag für Mädchen vermittelt, wie reizvoll die Games-Branche ist. Denn hier bietet sich Frauen die einzigartige Chance, zu gleichen Teilen kreativ und innovativ im technologischen Bereich zu arbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *