gamescom congress 2018: Das Programm
veröffentlicht von Martin Lorber am 07. Juli 2019

gamescom congress: Das Programm 2019

Teilen auf:

Als einer der führenden Kongresse Deutschlands rund um Computer- und Videospiele lockt der gamescom congress Jahr für Jahr rund 100 nationale und internationale Experten nach Köln. Dieses Jahr findet er zum elften Mal im Rahmen der gamescom am 21. August statt und bietet den Besuchern zahlreiche Panels, Talks, Keynotes und Impulsvorträge, die auf fünf thematische Blöcke verteilt sind.

gamescom congress: Debatt(l)e Royale

Auch in diesem Jahr wird der gamescom congress durch das Debatt(l)e Royale eröffnet, einem Format bei dem Politiker über die Themen der digitalen Generation diskutieren. Die Debatte startet am Mittwoch, den 21. August, um 10:15 Uhr. Im Vorfeld kann jeder seine Fragen an die teilnehmenden Politiker über die Social-Media-Kanäle der gamescom einbringen. Paul Ziemiak (CDU), Lars Klingbeil (Generalsekretär, SPD), Linda Teuteberg (Generalsekretärin, FDP), Jörg Schindler (Bundesgeschäftsführer, FDP) und Michael Kellner (Politischer Bundesgeschäftsführer, Bündnis 90/Die Grünen) eröffnen die Debatte und diskutieren über die Themen, die die gamescom-Community bewegen. Die Journalistin Melek Balgün und Peter Smits von PietSmiet moderieren das Debatt(l)e Royale.

gamescom congress bietet vielfältiges Programm

Abseits von der Debatte auf dem gamescom congress finden aufgeteilt auf fünf thematische Blöcke – sogenannte Tracks – Panels, Talks und Vorträge rund um digitale Spiele statt. So geht es beispielsweise um Fußball und eSport, Game Culture und Medienpädagogik, Künstliche Intelligenz sowie Gaming Disorder.

Quartett der Spielekultur auf der Bühne des gamescom congress

Auch die Veranstaltungsreihe “Quartett der Spielekultur” wird am 21. August ab 14 Uhr auf dem gamescom congress vertreten sein. Inspiriert vom “Literarischen Quartett” beleuchtet das Event die kulturellen Aspekte digitaler Spiele: Vier Experten stellen jeweils ein Spiel ihrer Wahl vor, das anschließend gemeinsam diskutiert wird. Die beiden Moderatoren Marcus Richter und Melek Balgün sprechen gemeinsam mit der freischaffenden Autorin Lena Falkenhagen und der Spielejournalistin Nina Kiel über die Spiele A Plague Tale: Innocence und Assassin’s Creed Odyssey. Dabei soll es unter anderem darum gehen, wie historische Hintergründe  als Kulisse in Computer- und Videospielen dienen können.

Der Einlass zum gamescom congress 2019 im Congress-Centrum Nord der Koelnmesse startet am 21. August um 09:00 Uhr morgens. An der Tageskasse kosten die Tickets 85 €. Mit entsprechendem Nachweis können Studenten und Pädagogen vergünstigte Tickets für 35 € kaufen. Außerdem besteht die Möglichkeit die Kongresstickets mit Eintrittskarten für die gamescom (Fachbesucher und Privatbesucher) zu kombinieren.

Weitere Informationen zum gamescom congress gibt es auf der Website:

http://gamescom-congress.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *