Flipper- und Arcademuseum Seligenstadt: Ein Treffpunkt für alle Liebhaber von Retro-Games
veröffentlicht von Martin Lorber am 01. Januar 2019

Flipper- und Arcademuseum Seligenstadt: Ein Treffpunkt für alle Liebhaber von Retro-Games

Teilen auf:

Retro-Games begeistern schon länger Jung und Alt und schaffen damit eine Brücke zwischen ganzen Generationen von Gamern. Ein nostalgischer Ort für alle Liebhaber von Retro Games ist das Flipper- und Arcademuseum in Seligenstadt, das jeden ersten Samstag im Monat zum Schwelgen in Erinnerungen oder dem Entdecken alter Schätze einlädt. Mit mehr als 200 Geräten bietet das Museum den Besuchern eine Reise in die Vergangenheit. Das familiär ausgerichtete Museum wird von dem Verein for Amusement Only e. V. getragen, welcher sich auf Spiel- und Unterhaltungsautomaten spezialisiert. Diese werden vor Ort in Seligenstadt gesammelt, restauriert und repariert. Anschließend werden die aufgefrischten Automaten den Besuchern des Museums vorgeführt. Es wird ausdrücklich dazu eingeladen mit den Automaten vor Ort zu spielen.

Flipper- und Arcademuseum: Retro-Games für die ganze Familie

Das Flipper- und Arcademuseum bietet Unterhaltung für die ganze Familie. Viele Eltern können hier ihren Kindern ein Stück ihrer Kindheit und Jugend vermitteln. Nostalgische Gefühle stehen hierbei im Vordergrund. Dabei profitiert das Flipper- und Arcademuseum in Seligenstadt und andere Museen dieser Art deutschlandweit vom Retro-Boom, der derzeit durch Neuauflagen älterer Konsolen wie von der Playstation Classic und Nintendos Classic Mini Serie weiter an Fahrt aufnimmt.

Bei den rund 200 Geräten vor Ort handelt es sich zu gleichen Teilen um Flipper- und Arcade-Automaten. Die Flipper bzw. Pinball-Maschinen sind Geschicklichkeitsspiele, in der eine Kugel mit steuerbaren Hilfsmittel (“Flippern”) auf einer abschüssigen Bahn gehalten werden soll, um damit möglichst viele Punkte zu erzielen. Der Arcade-Automat löste den Flipper in den 1980er Jahren ab und gilt als Vorläufer der heutigen Spielkonsolen. Heute unterhalten die ehemaligen “Konkurrenten” wieder zusammen im Museum und sorgen so für spaßige Momente.

Die Ausstellungsstücke im Flipper- und Arcademuseum bieten einen interessanten Ausflug in die Geschichte der Videospiele. Es ist begrüßenswert, dass immer mehr Institutionen Gaming unter kulturellen Gesichtspunkten aufbereiten und einen wichtigen Beitrag zur Archivierung von digitalen Spielen leisten.

Das Flipper- und Arcademuseum in Seligenstadt ist hier zu finden:

Flipper- und Arcademuseum Seligenstadt

Wilhelm-Leuschner-Str. 6

63500 Seligenstadt

Öffnungszeiten: Jeden ersten Samstag im Monat von 12 bis 21 Uhr

Homepage: Flipper- und Arcademuseum Seligenstadt

Wer es nicht ins hessische Seligenstadt schafft, kann weitere Flipperorte in Deutschland aufsuchen, wie unter anderem das Flippermuseum in Schwerin oder Ruhr sowie das deutsche Flippermuseum in Neuwied oder die Flipper-Standortsuche nutzen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *