Das Computerspielemuseum in Berlin
veröffentlicht von Martin Lorber am 07. Juli 2017

Kulturgut Computerspiel: Internationale Tagung des Computerspielemuseums in Berlin

Teilen auf:

Das Computerspielemuseum in Berlin feiert dieses Jahr seinen 20ten Geburtstag. Zu diesem Anlass dreht sich am 14. und 15. September 2017 im Berliner Rathaus bei der Tagung „Kulturgut Computerspiel…“ alles um das Thema digitale Spiele. Die Konferenz findet im Rahmen der von der Bundeszentrale für politische Bildung und des Hauptstadtkulturfonds geförderten Veranstaltungsreihe „State of the Game“ statt. “Kulturgut Computerspiel” fragt nach den Konsequenzen, die sich aus dem Verständnis von Computerspielen als Kulturgut ergeben.

Videospiele als Kulturgut

Dass Computerspiele ein Kulturgut sind, steht kaum noch zur Debatte. Doch welche Konsequenzen ergeben sich aus der Tatsache, dass man Games als Kulturgut auch wirklich ernst nimmt? Logischerweise entwickeln sich neue gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Verantwortlichkeiten, für die es institutionelle Strukturen braucht. Wie macht man das kulturelle Erbe auch für zukünftige Generationen nachhaltig zugänglich? Und welche neuen gesellschaftlichen und ethischen Verantwortlichkeiten für die Computerspieleindustrie haben technische Entwicklungen wie Virtual Reality oder Kulturfördermodelle zur Folge?

Neue Denkanstöße

All diesen Fragen will die Tagung “Kulturgut Computerspiel..:” nachgehen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den Aspekten Bewahrung, Zugänglichmachung, Förderung und ethischen Fragestellungen. Letztendlich sind Fragen der Bewahrung und Förderung auch ethische Fragen. Praktische und theoretische Ansätze werden dabei bewusst miteinander verschränkt. Auch durch die interdisziplinäre Ausrichtung erreicht die Tagung ein an konkreten Lösungsoptionen interessiertes Publikum. Die Tagung “Kulturgut Computerspiel…“ möchte letztlich neue Denkanstöße liefern und so mithelfen, den zukünftigen gesellschaftlichen Umgang mit dem Kulturgut Computerspiel weiter auszugestalten.

Kulturgut Computerspiel: Internationale Tagung

Die Eröffnungsveranstaltung am 14.9 findet ausschließlich auf Deutsch statt. Am 15.09 werden dagegen jeweils ein deutsch- und ein englischsprachiges Panel zeitgleich abgehalten. Die Veranstalter freuen sich, dass unter anderem Dr. Henry Lowood von den Stanford Libraries und Prof. Dr. Wimmer von der Universität Augsburg Keynotes zugesagt haben.

Die Tagung wird von der Bundeszentrale für politische Bildung gefördert und vom BIU – Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware sowie dem Deutschen Kulturrat unterstützt. Weitere Partner sind der GAME Bundesverband e.V. und die Stiftung Digitale Spielekultur. Medienpartner sind „Politik & Kultur“ und Ströer Media Brands.

Das gesamte Programm und weitere Informationen  finden sich hier:

http://computerspielemuseum.de/index.php?id=1491&cl

Tickets können für 20 Euro hier erworben werden:

https://kulturgut-computerspiel.eventbrite.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *