Games-Ausstellung im Landesmuseum Zürich
veröffentlicht von Martin Lorber am 02. Februar 2020

Games-Ausstellung im Landesmuseum Zürich

Teilen auf:

Im Landesmuseum Zürich können sich Besucher noch bis 13.04.2020 auf eine Zeitreise durch die letzten fünfzig Jahre Gaming-Geschichte begeben.

Die Ausstellung bietet eine Zeitreise von den Anfängen der digitalen Spieleentwicklung, bis hin zu Games als das komplexe Unterhaltungsmedium von heute, das einen bedeutsamen Teil unserer Kultur prägt und zu einem globalen Wirtschaftsfaktor geworden ist. Dabei folgt die Ausstellung der historischen und technischen Entwicklung der Videospiele von den Spielhallen bis zu Virtual Reality. Ebenfalls thematisiert werden Aspekte, die zum Teil als bedenklich wahrgenommen werden. Spielstationen laden die Besucher dazu ein, selbst in virtuelle Welten einzutauchen und die Games direkt auszuprobieren.

Games-Ausstellung in Zürich: Konzipiert für Groß und Klein

Die Konzeption der Ausstellung fokussiert sich einerseits auf Schulklassen. Auf der anderen Seite ist sie auch für ein älteres Publikum attraktiv – und dies nicht nur aufgrund des Nostalgiefaktors.Sie bietet auch öffentliche, private sowie spezielle Führungen für Senioren. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, spannende Veranstaltungen und Workshops rund um das Thema digitale Spiele zu besuchen. Dabei geht es unter anderem um Themen wie„Level-up für Lehrpersonen oder Eltern”, „Swiss Game Design: Alternativen in einer Kultur des Wettbewerbs” und „Gaming – Pro und Contra. Was sagt die Wissenschaft?“.

Das Landesmuseum Zürich ist das meistbesuchte historische Museum der Schweiz. Eröffnet wurde es am 25. Juni 1898 und es ist seit Januar 2011 Teil des Schweizerischen Nationalmuseums (SNM). Diese Institution umfasst drei kulturgeschichtliche Museen und ein Sammlungszentrum.

Mehr Informationen zur Games-Ausstellung und den in diesem Rahmen angebotenen Veranstaltungen finden sich auf der offiziellen Homepage:

https://www.landesmuseum.ch/games

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *