Durchschnittsalter von Gamern in Deutschland steigt
veröffentlicht von Martin Lorber am 06. Juni 2018

Durchschnittsalter von Gamern in Deutschland steigt

Teilen auf:

Wie alt sind Gamer in Deutschland? Diese Frage beantwortete kürzlich der game – Verband der deutschen Games-Branche auf Basis von Daten des Marktforschungsunternehmens GfK. 2018 beträgt das Durchschnittsalter der Gamer in Deutschland auf 36,1 Jahre. Im Jahr 2017 waren Spieler im Durchschnitt noch 35,5 Jahre alt.

Größte Gamer-Gruppe in Deutschland: Die über 50-jährigen

Der Grund für den starken Anstieg des Durchschnittsalters ist ist die besonders stark wachsende Altersgruppe der über 50-jährigen Gamer. Die Anzahl der Spielerinnen und Spieler in dieser Altersklasse wuchs innerhalb eines Jahres um 800.000 auf insgesamt 9,5 Millionen. Mittlerweile stellen die über 50-jährigen Gamer sogar die größte Gruppe der Spieler in Deutschland dar.

Knapp die Hälfter der Gamer in Deutschland sind weiblich

Bei der Geschlechterverteilung gab es dagegen keine Veränderung: 16,3 Millionen Frauen spielen digitale Spiele. Dementsprechend stellen sie mit 47 Prozent weiterhin knapp die Hälfte der Spielerschaft in Deutschland. Insgesamt spielen 34,3 Millionen Deutsche Computer- und Videospiele.

Digitale Spiele sind ideale Vermittler für digitale Kompetenzen – das gilt für jede Altersklasse. Somit darf man davon ausgehen, dass diese Entwicklung noch länger anhalten und der Anteil an älteren Spielern weiter zunehmen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *