3 / Mrz 2011

Gastbeitrag Dr. Martin Burckhardt: New new economy

Wenn schon die Computer-Spiele unserer Gesellschaft tiefgreifend umgestaltet haben – in einem Maße, dass man ernsthaft von einer Spielkultur sprechen kann –, so ist bemerkenswert, dass sich auch in der Welt der Spiele eine Revolution ereignet hat. Die Rede ist von jenen sonderbaren Applika­tionen, die sich in den sozialen Netzwerken als »social games« bemerkbar gemacht…

1 / Mrz 2011

Konferenz „Sportlich spielend lernen“ in Köln

Am 16. und 17. März veranstaltet die internationale filmschule köln und die Projektgruppe Serious Games eine sehr interessante Konferenz zum Thema „Sportlich spielend lernen: Lehren und Lernen mit Exergames“. Im Fokus stehen Einsatzmöglichkeiten von Spielen im Unterricht, im Speziellen geht es dabei um körperbasierte Spiele (Exergames), die durch Verknüpfung von Kognition und Motorik zu deutlich…

In der Rubrik „Lesenswert“ stelle ich regelmäßig spannende Beiträge, Artikel und Meinungen zum Thema „Spielkultur in Deutschland“ vor.
27 / Feb 2011

Lesenswert #3: Games und Theater, eSport und Games Culture Circle

In meiner Rubrik „Lesenswert“ möchte ich Ihnen heute spannende Beiträge, Artikel oder Meinungen zum Thema „Spielkultur in Deutschland“ vorstellen. Auch nun freue ich mich wieder über alle Hinweise zu weiteren lesenswerten Links und Veröffentlichungen an mlorber@ea.com. eSport mit Quote: Über 2,2 Millionen Zuschauer auf Eurosport Die ersten beiden Episoden der eSport-Meisterschaft Intel Extreme Masters auf…

26 / Feb 2011

Deutscher Computerspielpreis: Altersfreigabe sollte kein Kriterium sein

Wenn es nach Dorothee Bär  (Bundestagsabgeordnete der CSU) geht, sollen bei dem Deutschen Computerspielpreis, dem offiziellen Preis der Bundesregierung, auch Spiele ausgezeichnet werden, die eine Altersfreigabe ab 18 Jahren besitzen. Das sagte sie in einem Interview der Website golem.de am Rande der ersten Politiker-LAN. Diese Frage ist im vergangenen Jahr heftig diskutiert worden, und auch…

26 / Feb 2011

Neuer medienpädagogischer Masterstudiengang mit Spiele-Schwerpunkt

Im Sommersemester 2011 startet die Fachhochschule Köln gemeinsam mit der Donau-Universität Krems einen neuen berufsbegleitenden Masterstudiengang. Er heißt „Handlungsorientierte Medienpädagogik – Spielerische Ansätze in der Jugendmedienarbeit“ und richtet sich vor allem an Pädagogen und Lehrer, die Computer- und Videospiele im Berufsalltag thematisieren und einsetzen wollen. Der Studiengang ist praxisorientiert angelegt und kombiniert Inhalte wie Medienethik,…

25 / Feb 2011

Rechtsexperten einig: Suchtkriterium nicht bei jugendschutzrechtlicher Betrachtung gültig

Im heute erschienenen amtlichen Mitteilungsblatt der Bundesprüfstelle für jungendgefährdende  Medien (BPjM) bin ich auf einen interessanten Artikel zum Thema Computerspielsucht gestoßen, dessen Erkenntnisse ich hier kurz darstellen möchte. Anders als die bisherige, oft eher aus einer psychologischen oder kommunikationswissenschaftlichen Perspektive geführte Diskussion um die Einbettung des Suchtrisikos in die Bewertung von Computerspielen, beleuchten Prof. Dr.…

24 / Feb 2011

Politiker-LAN

Gestern Abend gab es im Bundestag eine Premiere: Die erste Politiker-LAN. Auf Initiative der Abgeordneten Jimmy Schulz (FDP), Manuel Höferlin (FDP) und Dorothee Bär (CSU) informierten sich rund 50 Abgeordnete und deren Mitarbeiter intensiv über das Thema Computer- und Videospiele. Der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU) e. V. und viele Mitgliedsunternehmen unterstützten das Projekt. An rund…

2014 besuchten rund 335.000 Menschen aller Altersklassen die gamescom. Für den Jugendschutz sorgt die Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK). Quelle: gamescom
21 / Feb 2011

Muss ein strenges Jugendschutzsystem kompliziert sein?

Das Jugendschutzsystem in Deutschland gehört sicherlich zu den strengsten weltweit. Das ist ja auch gut begründet, schließlich muss der Staat bei uns qua Verfassung gewährleisten, dass sich Kinder und Jugendliche zu selbstbestimmten und verantwortungsbewussten Menschen entwickeln können. Ein wesentliches Instrument im Bereich der Computer- und Videospiele sind die Alterskennzeichen der USK, die der Staat vergibt…

18 / Feb 2011

Die wissenschaftliche Analyse der Spieler-Avatar-Identität

Beim Stöbern durch das Internet bin ich auf einen interessanten wissenschaftlichen Beitrag von Britta Neitzel (wissenschaftliche Mitarbeiterin des Bereichs Mediengeschichte/Visuelle Kultur an der Universität Siegen) gestoßen, die ja auch bei der Konferenz Clash of Realities 2008 einen Vortrag gehalten hat.  Wenn wir spielen, nehmen wir es als selbstverständlich hin, dass unsere realen Handlungen sich durch…

16 / Feb 2011

Landesanstalt für Medien NRW relativiert das Suchtproblem bei Computerspielen deutlich

Spannende Nachrichten aus Düsseldorf: Die Landesanstalt für Medien NRW hat heute Ergebnisse einer großen Studie zur exessiven Nutzung von Computerspielen vorgestellt, die sie bei Prof. Dr. Uwe Hasebrink vom Hans-Bredow-Institut für Medienforschung Hamburg und Prof. Dr. Jürgen Fritz von der Fachhochschule Köln in Auftrag gegeben hat. Der Titel der Studie lautet: „Kompetenzerwerb, exzessive Nutzung und Abhängigkeitsverhalten. Chancen…