12. Lange Nacht der Computerspiele in Leipzig
veröffentlicht von Martin Lorber am 04. April 2018

Lange Nacht der Computerspiele in Leipzig

Teilen auf:

Am Samstag, den 21.04.2018, findet in Leipzig zum zwölften Mal die Lange Nacht der Computerspiele statt. Im Anschluss an den Hochschul-Informationstag wird der Lipsiusbau der HTWK Leipzig ab 14 Uhr zum Treffpunkt für Gamer. Geboten werden spannende Präsentation zu vielerlei Themen, unter anderem eSport, Archivierung von digitalen Spielen, Retrogames und Indie-Entwicklung. Der Eintritt ist frei.

Die Lange Nacht der Computerspiele: Spannendes Rahmenprogramm

Zu hören gibt es viele spannende Vorträge rund um das Medium digitales Spiel. Beispielsweise spricht Dr. Winfried Bergmeyer von der Stiftung Digitale Spielekultur über das Projekt „Internationale Computerspielesammlung“, Christian Eichler stellt den Gaming-Podcast RUSH vor, Rico von PlayHEART berichtet aus dem Leben eines Indie-Entwicklers und Konstantin Freybe beschäftigt sich mit Videospielkultur als Motor der Digitalisierung.

Die Lange Nacht der Computerspiele: Zocken steht im Vordergrund

Natürlich kommt auch das Spielen selbst nicht zu kurz! Über 100 Stationen (XBox, WII, Playstation), rund 60 PCs mit alten und neuen Spielen sowie mehr als 50 klassische Systeme (C64, Amiga, SNES) stehen zum Spielvergnügen bereit. Neben Roboter-Fußball, einer Retro-Ausstellung und einem Rennsport-Simulator werden außerdem zahlreiche Studenten-Projekte vorgestellt.

Das gesamte Programm und die dazu passenden Raumpläne finden sich hier: https://computerspielenacht.htwk-leipzig.de/programm-raumplan/

Das folgende Video zeigt ein paar schöne Eindrücke aus der Langen Nacht der Computerspiele aus dem letzten Jahr.

Vor der Langen Nacht der Computerspiele gibt es eine gute Gelegenheit sich über das Angebot an der HTWK zu informieren. Denn dann findet der Hochschulinformationstag der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur (HTWK) statt. Dieser bietet Studieninteressierten zahlreiche Veranstaltungen wie Laborführungen, Experimente und Schnuppervorlesungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *