Durchschnittsalter von Gamern in Deutschland steigt
veröffentlicht von Martin Lorber am 04. April 2020

Durchschnittsalter deutscher Spieler steigt: Immer mehr Menschen ab 60 spielen digitale Spiele

Teilen auf:

Laut dem game – Verband der deutschen Games-Branche zeigen Erhebungen des GfK Consumer Panels und App Annie über den deutschen Markt für digitale Spiele auf, dass immer mehr Seniorinnen und Senioren digitale Spiele für sich entdecken. Über 5 Millionen Menschen, die über 60 Jahre und älter sind, spielen aktuell Computer- und Videospiele in Deutschland. Im Vergleich zum Vorjahr sind das rund 700.000 Spieler mehr; 2019 waren es noch etwa 4,4 Millionen Menschen. 

34 Millionen Spielerinnen und Spieler in Deutschland

In Deutschland spielen insgesamt mehr als 34 Millionen Menschen digitale Spiele. Die Hälfte davon sind Frauen (etwa 48 Prozent). Das Durchschnittsalter der Spieler in Deutschland ist im Vergleich zum Vorjahr von 36,4 Jahren (2019) auf aktuell 37,5 Jahre gestiegen. Das liegt zum einen daran, dass die Zahl der Gamerinnen und Gamer ab 50 und 60 Jahren in Deutschland kontinuierlich steigt. Zum anderen sind aber viele Spielerinnen und Spieler der ersten Stunde ihrem Medium bis heute treu geblieben. Sie lassen sich nun auch in diese Altersklasse einordnen.  

Smartphone und Tablet sind bei älteren Spielern beliebt

Wie bei allen anderen Altersgruppen spielen dabei auch bei den über 60-Jährigen Frauen und Männer zu gleichen Teilen. Am häufigsten greifen die Seniorinnen und Senioren zu Smartphone und Tablet, um zu spielen: Rund 50 Prozent der Spielenden in der Altersklasse nutzen diese Möglichkeit.

Durchschnittsalter deutscher Spieler steigt: Immer mehr Menschen ab 60 spielen digitale Spiele

Digitale Spiele machen den Einstieg in die digitale Welt leichter

Gerade die aktuelle Corona-Krise führt momentan vor Augen, wie wichtig auch für ältere Menschen ein Zugang zur digitalen Welt ist. Computer- und Videospiele bieten die Möglichkeit eines ersten Zugangs für jung und alt, da sie so konzipiert sein können, dass sie leicht zu verstehen und erlernen sind. Und darüber hinaus bereiten sie auch noch Spaß. Die Daten der GfK zeigen auf, dass digitale Spiele auch bei Menschen über 60 Jahren zunehmend zum Alltag dazu gehören. 

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *