In der Rubrik „Lesenswert“ stelle ich regelmäßig spannende Beiträge, Artikel und Meinungen zum Thema „Spielkultur in Deutschland“ vor.
veröffentlicht von Martin Lorber am 03. März 2020

Die Stunde des eSport, das Spielejahr ohne die E3 und Repräsentation in der Games-Branche: Lesenswert #215

Teilen auf:

Die Glanzstunde des eSport?

Marvin Rishi Krishan und Tim Pommerenke beschäftigen sich für den Spiegel mit der Frage, ob jetzt die Stunde des eSport schlägt. Denn: “Echte” Sport-Events liegen gerade auf Eis. Als virtuelle Wettbewerbe laufen sie aber zum Teil weiter, beispielsweise der Fußball oder die Formel 1.

Das Spielejahr ohne die E3

Anne Wernicke und Fabian Käufer unterhalten sich für Insert Moin über die Folgen des diesjährigen Ausfalls der Spielemesse E3 in Los Angeles. Auch Jochen Gebauer und Andre Peschke vom Gamespodcast The Pod beschäftigen sich mit den möglichen Folgen der Corona-Pandemie auf die Spielelandschaft und das Leben im Allgemeinen.

Repräsentation: Die Videospielindustrie verändert sich

Keza MacDonald schreibt für den Guardian darüber, dass die Einbeziehung von ethnischen Minderheiten und LGBTQ+ in der britischen Games-Branche über dem Durchschnitt der kreativen Industrie im Allgemeinen liegt. Auch die Zahl der Frauen in der Spieleindustrie steigt hier immer weiter an.

Reporter ohne Grenzen eröffnen virtuelle Bibliothek

Tobias Nowak berichtet für WDR 5 über die „Uncensored Library“, die von dem Verein „Reporter ohne Grenzen“ eröffnet wurde: Eine virtuelle Bibliothek voller Texte, die der Pressezensur zum Opfer gefallen sind, erbaut im Spiel „Minecraft“.

Flash-Games: Das Ende einer Ära

Ebenfalls für WDR 5 berichtet Tobias Nowak zudem über das Ende von Flash sowie den jahrzehntelangen Einfluss von Flash-Games auf die Games-Kultur.

Altersfreigaben in Deutschland

Dr. Andreas Lober von Beiten Burkhardt, einer der führenden Wirtschaftskanzleien Deutschlands, schreibt für gamesindustry.biz über Deutschlands ambivalentes Verhältnis zu Videospielen – insbesondere auch über offene Fragen bei der Altersfreigabe.

Die Games-Branche meistert die Krise

Haydn Taylor berichtet für gamesindustry.biz über die Einschätzung von Analysten, die die Spieleindustrie grundsätzlich in einer starken Position sehen, um eine Pandemie wie die aktuelle zu überstehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *