Deutscher Computerspielpreis 2020: Unterhaltsame Online-Gala
veröffentlicht von Martin Lorber am 04. April 2020

Deutscher Computerspielpreis 2020: Unterhaltsame Online-Gala

Teilen auf:

Gestern ging der Deutsche Computerspielpreis (DCP) 2020 mit glücklichen Gewinnerinnen und Gewinnern, stattlichen Preisgeldern und einer unterhaltsamen Show über die Bühne. Aufgrund der Einschränkungen durch die Coronakrise ehrte man die Gewinnerinnen und Gewinner erstmals in einer digitalen Gala. Als Moderatoren führten Barbara Schöneberger und Nino Kerl die Zuschauerinnen und Zuschauer durch den Livestream der wichtigsten deutschen Auszeichnung für digitale Spiele. Nominierte und Gewinner wurden per Video zugeschaltet. An der „Community Bar” sorgte Ann-Kathrin „A.K., gesprochen AYKAY” Kuhls auf sympathisch-souveräne Weise für Einblicke aus den sozialen Medien und dem Live-Chat.

Barbara Schöneberger und Nino Kerl führten durch die unterhaltsame Online-Gala des DCP (Foto: Franziska Krug/Getty Images for Quinke Networks)
Barbara Schöneberger und Nino Kerl führten durch die unterhaltsame Online-Gala des DCP (Foto: Franziska Krug/Getty Images for Quinke Networks)

Sonderpreis für den spielerischen Kampf gegen das Coronavirus

Als „Bestes Deutsches Spiel” wurde Anno 1800 von Ubisoft Mainz/Ubisoft ausgezeichnet. Das Rätsel- bzw. Simulationsspiel Foldit, über dass man sich an der Bekämpfung des Corona-Virus beteiligen kann, wurde von der Jury mit einem Sonderpreis gewürdigt. In der neu geschaffenen Kategorie „Spieler des Jahres” gewann zudem ein Urgestein des deutschen eSport, namentlich Fatih „gob b“ Dayik.

Sea of Solitude (Jo-Mei/Electronic Arts gewann den DCP in der Kategorie „Beste Spielewelt und Ästhetik”
Sea of Solitude (Jo-Mei/Electronic Arts) gewann den DCP in der Kategorie „Beste Spielewelt und Ästhetik”.

Electronic Arts: Große Freude über drei Auszeichnungen

Ganze besonders freue ich mich persönlich natürlich über die Auszeichnungen von Sea of Solitude (Jo-Mei/Electronic Arts – „Beste Spielewelt und Ästhetik”), Star Wars Jedi: Fallen Order (EA –  „Bestes Internationales Spiel”) sowie Apex Legends (EA – „Bestes Internationales Multiplayer-Spiel”).

Mein Chef Jens Kosche, Country Manager DACH bei EA, nahm die Auszeichnungen für unser Unternehmen entgegen und freute sich per Live-Schalte sehr über den gelungenen Abend.
Mein Chef Jens Kosche, Country Manager DACH bei EA, nahm die Auszeichnungen für unser Unternehmen entgegen und freute sich per Live-Schalte sehr über den gelungenen Abend.

Vielfalt beim DCP 2020: Deutsche Games-Branche ist breit aufgestellt

Weitere Auszeichnungen zeigten, wie kreativ und leidenschaftliche die deutsche Games-Branche mittlerweile aufgestellt ist. Zu nennen sind hier beispielsweise das außergewöhnliche The Longing (Studio Seufz/Application Systems Heidelberg – Bestes Debüt), das Sandbox-Weltraumspiel Avorion (Boxelware – Bestes Expertenspiel) und Through the Darkest of Times (Paintbucket Games/HandyGames – Bestes Serious Game), in dem Spielerinnen und Spieler den Widerstand gegen die Nazis organisieren.

DCP 2020: Unterhaltsame Online-Gala mit ansprechenden Neuerungen

Trotz ein paar kleiner technischer Probleme, war die Verleihung auch in dieser rein digitalen Form für die Zuschauer äußerst unterhaltsam. Eine schöne Neuerung stellten so beispielsweise auch die vorproduzierten Einspieler dar, die einen Blick hinter die Kulissen der Studios und auf die kreativen Köpfe hinter den Spielen gewährten.

Allerdings würde ich mich natürlich freuen, nächstes Jahr wieder einen Gala-Abend besuchen zu können, um die Kolleginnen und Kollegen aus der Branche auch wieder persönlich zu treffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *