Das Logo des Deutschen Computerspielpreis DCP
veröffentlicht von Martin Lorber am 04. April 2018

Deutscher Computerspielpreis 2018: Große und kleine Höhepunkte

Teilen auf:

Die gestrige Verleihung des Deutschen Computerspielpreises (DCP) bot erneut viele große und kleine Highlights. So strahlten nicht nur die Preisträger der besten deutschen Computerspiele um die Wette, sondern auch das durch tolle Moderation und mitreißende Laudatoren begeisterte Publikum.

Deutscher Computerspielpreis: 2018 Preisträger stehen fest

Auf insgesamt 14 Kategorien entfielen 560.000 Euro an Preisgeld. 110.000 Euro gingen dabei an das “Beste Deutsche Spiel” Witch It. Der bayerische Ministerpräsident Dr. Markus Söder überreichte die begehrte Trophäe an die Entwickler von Barrel Games aus Hamburg.

Feierliche Gala

Launig moderiert wurde die feierliche Gala im Kesselhaus & Kohlebunker in München von Barbara Schöneberger. Sie begrüßte nicht nur die insgesamt 700 geladenen Gäste, sondern auch zahlreiche prominente Laudatoren wie Nova Meierhenrich, Eva Padberg und Olli Schulz. Vor allem letzterer sorgte für viele Lacher und eine gute Stimmung.

Erfolgreiche politische Überzeugungsarbeit wird fortgesetzt

Dorothee Bär, Staatsministerin für Digitalisierung, richtete sich per Videobotschaft an die geladenen Gäste. Sie teilte mit, dass sie in der Zukunft sowohl für den Deutschen Computerspielpreis als auch für die Belange der Gamesbranche in Deutschland zuständig sein wird. Dazu gehöre auch die geplante Förderung auf Bundesebene. Ich freue mich sehr, dass für unsere Branche nun eine echte Expertin als Staatsministerin zuständig ist.

Dorothee Bär per Videobotschaft aus Meseberg: „Ich freue mich, dass Games, Gamesförderung und #derDCP wieder und immer noch bei mir sind. Jetzt im Bundeskanzlerinnenamt.“
Dorothee Bär per Videobotschaft aus Meseberg: „Ich freue mich, dass Games, Gamesförderung und #derDCP wieder und immer noch bei mir sind. Jetzt im Bundeskanzlerinnenamt.“

 

Lars Klingbeil, Generalsekretär der SPD, äußerte sich über Reinhard Grindel, Präsident des Deutschen Fußball-Bundes: “Den kriegen wir auch noch überzeugt.” Klingbeil bezog sich hier auf die kritischen Aussagen Grindels zum Thema eSport.

DCP: Der sichtbarste Teil der Games-Förderung

Auch für mich persönlich war die Gala des DCP 2018 wieder ein echtes Highlight. Sie zeigt auf, wie wichtig der Zusammenhalt in unserer Branche ist und wie publikumswirksam mittlerweile auch deutsche Produktionen sind. Der DCP ist deswegen trotz aller Kritik wichtig und eine unverzichtbare Veranstaltung für die deutsche Gamesbranche. Die Veranstaltung und die mit den Preisen verknüpften Fördergelder stellen den sichtbarsten Teil der Förderung der Spieleindustrie dar.

Wer wissen möchte, warum wir uns in der Jury für die Gewinnertitel entschieden haben, kann dies in Auszügen der Jurybegründungen nachlesen, die im Laufe des Tages https://deutscher-computerspielpreis.de/ veröffentlicht werden sollte.

Schöner Bilder der Gala und der Gewinner gibt es hier zu sehen: https://flic.kr/s/aHskyte8xd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *