Clash of Realities 2019 bietet spannendes Programm und Top-Speaker zum zehnjährigen Jubiläum
veröffentlicht von Martin Lorber am 11. November 2019

Clash of Realities 2019 bietet spannendes Programm und Top-Speaker zum zehnjährigen Jubiläum

Teilen auf:

Clash of Realities 2019 bietet spannendes Programm und Top-Speaker zum zehnjährigen Jubiläum 

Mittlerweile zum zehnten Mal richtet die TH Köln zwischen 19. und 21. November 2019 wieder die Clash of Realities aus. Dieses Jahr wird die International Conference on the Art, Technology and Theory of Digital Games von einer Ausstellung des Computerspielemuseums begleitet. Die künstlerisch-wissenschaftliche Forschungskonferenz fungiert als interdisziplinäres Forum für international renommierte Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Forschung und Industrie. Im Mittelpunkt stehen dabei Fragen nach der gesellschaftlichen Wirkung von Spielen.

Clash of Realities: Spannendes Programm am Eröffnungstag

Am 19. November wird die Konferenz durch eine Keynote von Jörg Friedrich, dem Entwickler des preisgekrönten Spiels “Through the Darkest of Times”, eröffnet. Er problematisiert insbesondere, wie Spiele den Faschismus trivialisieren und warum das die Spieler-Community durchaus etwas angehen sollte. Seine klare Botschaft: Es darf keine neutrale Haltung geben, wenn es um Hass geht!

Im Anschluss stellt die interaktive Theaterperformance „Momentum Nostrum“ des Ensembles G.I.F.T., entwickelt mit Studierenden des Cologne Game Lab, die Frage: Warum „spielen“ wir eigentlich Krieg? Warum spielt das Publikum mit? Oder kann es durch seine Interaktionen dem Spektakel eine andere Wendung geben?

Clash of Realities 2019: Fokus der Konferenztage

Die beiden folgenden Konferenztage rücken die gesellschaftliche Wirkung sowie die ästhetische Gestaltung digitaler Spiele in den Fokus. Diskutiert werden hier sowohl Fragen der politischen Bildung im Kontext des Mediums als auch die Darstellung historischer Ereignisse im Spannungsfeld von Authentizität und gestalterischer Freiheit. Auch das “paratextuelle” Umfeld digitaler Spiele und die einzigartigen Raumerfahrungen, die dank digitaler Spiele erst möglich werden, stehen im Mittelpunkt des diskursiven Austauschs.

Im Vorfeld der Konferenz findet zudem der Young Academics Workshop statt, der der sich mit dem Zusammenhang zwischen psychischer Gesundheit und dem Akt des Spiels beschäftigt.

Clash of Realities zeigt Wanderausstellung „Gameskultur in Deutschland. Meilensteine“

Am 19. November wird im Rahmen des zehnjährigen Jubliäums auch die interaktive Wanderausstellung des Computerspielemuseums „Gameskultur in Deutschland. Meilensteine“ eröffnet. In der Ausstellung werden die historisch bedeutsamsten Spiele aus Deutschland präsentiert. Außerdem nimmt sie wichtige gesellschaftliche Ereignisse wie die Jugendschutzdebatten und die Etablierung des Deutschen Computerspielpreises durch den Deutschen Bundestag in den Blick. Geboten werden acht spielbare Exponate, darunter die historischen Videospieleautomaten Nürburgring und Poly-Play. Während der dreitägigen Konferenz ist die Ausstellung täglich von 10 bis 21 Uhr geöffnet. Die kostenfreie Anmeldung zur Konferenz ist unter www.clashofrealities.com möglich.

Ein lesenswertes Interview mit mir und den drei weiteren Initiatoren Prof. Björn Bartholdy, Prof. Dr. Gundolf S. Freyermuth und Prof. em. Dr. Winfred Kaminski über die Entwicklung der Clash of Realities Konferenz und ihre Bedeutung als Forum für den Wissenstransfer von der Forschung hin zu Politik und Medien findet sich in der aktuellen Ausgabe von “inside out”, dem Hochschulmagazin der TH Köln (S. 28 ff).

Eine Zusammenfassung der erfolgreichen letztjährigen Ausgabe lässt sich zudem hier nachlesen.

Clash of Realities 2019: Übersicht über das Konferenzprogramm

Der “Summit Day” am 20. November bietet Vorträge und Workshops zu den folgenden Themenschwerpunkten an:

  • Game Studies: Paratextualizing Games
  • Media Education: Digital Games and Children
  • Game Development: Strange Worlds – About Spatial Experiences in Digital Games
  • History in Games Summit: Contingencies of an Authentic Past
  • Film and Games: Crossing Boundaries in Narrative.

Am 21. November, dem Hauptkonferenztag, laufen die verschiedenen Konferenzstränge zusammen. Eine Übersicht der referierenden Keynote-Speaker findet sich hier: https://clashofrealities.com/theme/

Clash of Realities 2019: Weitere Informationen

Das vollständige Programm, sowie Informationen zu den Rednerinnen und Rednern und zur kostenfreien Anmeldung finden sich hier: www.clashofrealities.com

Die Clash of Realities 2019 findet in den Räumen des Cologne Game Labs der TH Köln und der ifs internationale filmschule köln statt:

Schanzenstraße 28, 51063 Köln. 

Eingeladen sind Forschende aus den Geistes- und Sozialwissenschaften, Spieleentwickler, Multiplikatoren aus Erziehung und Medien, Studierende und alle, die sich für digitale Spiele interessieren und begeistern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *