Ausstellung PLAY im Stadtmuseum Aarau: Digitale Spiele verändern die Welt
veröffentlicht von Martin Lorber am 11. November 2019

Ausstellung PLAY im Stadtmuseum Aarau: Digitale Spiele verändern die Welt

Teilen auf:

Digitale Spiele treiben den digitalen Wandel mit an und sind aus der Gesellschaft nicht mehr weg zu denken. Klar ist auch: Computer- und Videospiele gelten schon lange nicht mehr als bloße Freizeitbeschäftigung, sondern werden inzwischen als kulturwissenschaftliche Forschungsobjekte betrachtet, wie die Vielzahl an Ausstellungen, wissenschaftlichen Publikationen und politischen Debatten belegt. Das Stadtmuseum Aarau widmet digitalen Spielen nun eine eigene Ausstellung. Mit PLAY zeigt das Museum, was digitale Spiele heute leisten und wie sie – auch dank Gamification und Serious Gaming – im Alltag wirken.

Ausstellung PLAY: Das Museum wird selbst zum Spiel

Als Highlight der Ausstellung gilt die 3D-All-Sense-Simulation. Erstmals wird in der Schweiz damit ein Museumsbesuch als Spiel inszeniert. Ziel ist es, einen gefährlichen Hackerangriff abzuwehren. Den Spielern stehen dabei verschiedene Routen zur Verfügung, um so sowohl Spielenthusiasten als auch Anfänger gleichermaßen  zu begeistern und jedem einen  eigenen Zugang zur digitalen Spielwelt zu ermöglichen.

PLAY in Aarau: Die Schweizer Spielelandschaft im Fokus

Mit dem Standort Aarau in der Schweiz legt das Museum einen besonderen Fokus auf die Schweizer Spieleentwicklung und lässt in insgesamt sieben Portraits Schweizer Entwickler sowie Spielestudios zu Wort kommen. Sie erzählen von ihren Herausforderungen und Chancen in der Schweiz und beleuchten so Stärken und Schwächen der Schweizer Games-Branche – im Vergleich zum internationalen Umfeld.

Ausstellung PLAY: eSport als Teil des Phänomens

In einem weiteren Abschnitt der Ausstellung behandelt das Museum das Thema eSport, das zu einem der größten Kulturphänomenen der letzten Jahre zählt und Millionen von Fans begeistert. Auch die Frage, ob eSport tatsächlich bald ins olympische Programm integriert werden soll, wird behandelt.

PLAY im Stadtmuseum Aarau: Spiele und Politik

In dem Ausstellungsteil “Games and Politics” können Museumsbesucher das politische Potenzial von digitalen Spielen ergründen. Anhand politisch ambitionierter Computerspiele der letzten zwölf Jahre werden die Möglichkeiten und Grenzen des Mediums aufgezeigt. Dieser Abschnitt der Ausstellung wurde vom Goethe-Institut in Kooperation mit dem ZKM Karlsruhe als Tournee-Ausstellung konzipiert und bildet innerhalb von PLAY ein eigenes Kapitel.

Die Ausstellung PLAY im Stadtmuseum Aarau wurde erst kürzlich verlängert und kann von Interessierten noch bis zum 29.12.2019 besucht werden.

Weitere Informationen gibt es hier:

http://www.stadtmuseum.ch/page/583

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *