In der Rubrik „Lesenswert“ stelle ich regelmäßig spannende Beiträge, Artikel und Meinungen zum Thema „Spielkultur in Deutschland“ vor.
veröffentlicht von Martin Lorber am 10. Oktober 2016

Pixeltunes, emotionale KI und digitale Bildung – Lesenswert #128

Teilen auf:

Pixeltunes – Der Sound der Spiele

Von 8-bit Klängen hin zu epischer Orchestrierung: Raphael Smarzoch stellt in einem Audio-Feature des NDR Videospielmusik vor.

Lo-Fi Let’s Play

Journalistin und Autorin Leigh Alexander spielt auf ihrem Youtube-Kanal meist unbekannte Adventure Games der 1980er und 1990er Jahre und kommentiert diese mit Fachwissen und Wortwitz.

Charaktermodellierung in Spielen: Die Augen sind am schwersten

Mark Wilson berichtet auf fastcodesign über die Herausforderung menschliche Augen in Videospielen realistisch darzustellen.

Emotionale KI

Keith Stuart berichtet für den Guardian über künstliche Intelligenz und stellt sich die Frage, wie es wäre, wenn Videospielcharaktere denken, fühlen und sprechen könnten.

Historische Disketten

Nicole Carpenter berichtet für Killscreen über eine Box voller Disketten, die eine Vielzahl an Videospielen beinhalten. Ein historischer Fund, der natürlich archiviert wird. Auch digital, denn die sogenannten Festival Floppies sind auch hier online verfügbar.

Digitale Bildung an Schulen

Christian Füller und Lena Greiner berichten auf Spiegel Online über den Digitalpakt von Bildungsministerin Johanna Wanka. Deutsche Schüler sollen besser mit WLAN und digitalen Endgeräten ausgerüstet werden. Ein wichtiger Schritt für Deutschlands Schulen, wie auch der internationale Vergleich von Christian Füller zeigt. Christian Stöcker zeigt wiederum in seiner Kolumne, warum die Argumente der Kritiker des Digitalpakts illustrieren, was in Deutschland bisher schief läuft in Sachen Digitalisierung.

Keine leichte Aufgabe: Videospielentwicklung

Tina Amini schreibt bei VICE darüber, wie schwer es tatsächlich ist, ein Videospiel zu entwickeln und warum Kunst nie abgeschlossen ist.

Moral in Spielen

Benedikt Plass-Fleßenkämper schreibt in einem Artikel für die PC Games über Moral in Videospielen. Er stellt sich vor allem die Frage, warum Themen wie Sexualität oder Missbrauch in Spielen tabu sind, aber Töten häufig ein zentrales Spielelement in kommerziell erfolgreichen Titeln ist.

Virtual Reality als Therapie?

Joe Donelly schreibt bei VICE über den Einsatz von Virtual Reality als Therapie in der Medizin. Nutzen ziehen könnte man aus Virtual Reality-Therapien sowohl bei physischen Verletzungen als auch für Menschen mit psychischen Problemen.

Vertikalität in Videospielen

Gregor Thomanek schreibt für Gamona darüber, warum Vertikalität in Video- und Computerspielen bis heute unterschätzt wird.

Fremde Sprachen sprechen

Allison Meier berichtet für Hyperallergic über die interaktive Geschichte “My Grandmother’s Lingo”, die sich um die aussterbende Aborigine-Sprache Marra dreht.

MS-DOS-Klassiker unter Windows

Anne Neukirchner stellt bei PC Games 125 Klassiker der MS-DOS-Videospielgeschichte vor, die dank Emulatoren auch unter Windows noch lauffähig sind.

Spiel über Flüchtlinge in Uganda und Kenia

Christian Huberts weist bei piqd darauf hin, dass das Doku-Game From Darkness Künstlerkollektivs gold extra nun zum kostenlosen Download bereit steht.

Computerspiele im Museum

Im Hamburger Museum für Kunst und Gewerbe werden Computerspiele ausgestellt. Christoph Kapalschinski interviewt den Verantwortlichen, Kurator Dennis Conrad. Nachzulesen ist das aufschlussreiche Gespräch auf der Website des Handelsblatts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *