In der Rubrik „Lesenswert“ stelle ich regelmäßig spannende Beiträge, Artikel und Meinungen zum Thema „Spielkultur in Deutschland“ vor.
veröffentlicht von Martin Lorber am 01. Januar 2015

Lesenswert #87: Filme und Musik zu digitalen Spielen

Teilen auf:

In der Rubrik „Lesenswert“ möchte ich Ihnen auch heute wieder spannende Beiträge, Artikel und Meinungen zum Thema „Spielkultur in Deutschland“ vorstellen. Wie immer freue ich mich über alle Hinweise zu weiteren Links und Veröffentlichungen per E-Mail oder über die Kommentarfunktion.

Musik in digitalen Spielen

Ein sehr schöner Beitrag auf pcgames.de über die Entwicklung von Musik in digitalen Spielen. Im folgenden Video spricht Trevor Morris über die Komposition der Musik in Dragon Age: Inquisition.

Spiele und Film

Filme zu Spielen: Früher oftmals belächelt, ist nun neuer Schwung in das Thema gekommen und einige vielversprechende Projekte sind angekündigt. Benedikt Plass-Fleßenkämper mit einer Übersicht auf golem.de.

Schlaflos in Hamburg

Wie man auch in kürzester Zeit und mit wenig Mitteln nette Spielideen für digitale Spiele entwickeln kann, ist regelmäßig anhand der Ergebnisse von Gamejams zu bestaunen. Die Zeit mit einem Bericht zum bislang größten Gamejam Deutschlands in Hamburg.

Trends der Branche

Interview von Deutschlandradio Kultur mit Christian Huberts über die zukünftigen Trends der Branche.

Effiziente Spieler

Hier ein weiterer Beitrag zum Theme kognitive Kompetenz durch digitale Spiele. Der Konsum von Computer- und Videospielen steigert die Effizienz des visuell-motorischen Systems ohne negative Auswirkungen auf die Selbstkontrolle. Übersetzt heißt das, es wird deutlich schneller reagiert aber nicht mehr Fehler gemacht. Nachzulesen hier.

Wandel der Branche

Branchen-Urgestein Ralph Stock (u.a. MAD TV) in einem Interview zur Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Branche.

Leitmedium digitales Spiel

MDR Kultur erklärt die Faszination digitales Spiel.

Spielend Lernen

Spiele können bei der Vermittlung von Wissen hilfreich sein. Warum nicht auch mal Spielentwicklung auf den Lehrplan setzen und somit die Kreativität der Schüler fördern? Ein Artikel der Bundeszentrale für politische Bildung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *