In der Rubrik „Lesenswert“ stelle ich regelmäßig spannende Beiträge, Artikel und Meinungen zum Thema „Spielkultur in Deutschland“ vor.
veröffentlicht von Martin Lorber am 08. August 2014

Lesenswert #79: Es gibt sie doch..starke Frauen in Spielen

Teilen auf:

In der Rubrik „Lesenswert“ möchte ich Ihnen auch heute wieder spannende Beiträge, Artikel und Meinungen zum Thema „Spielkultur in Deutschland“ vorstellen. Wie immer freue ich mich über alle Hinweise zu weiteren Links und Veröffentlichungen per E-Mail oder über die Kommentarfunktion.

Bundesminister über das digitale Spiel

Bundesminister Alexander Dobrindt in einem Interview mit der W&V über Spiele als Kulturgut, den Standortfaktor Kreativwirtschaft und die Förderung der Branche.

Starke Frauen im digitalen Spiel

Nachdem in den letzten Monaten verstärkt eine Diskussion um das Frauenbild in Spielen im Gange war, setzt nun das Computerspielmuseum in Berlin ein Zeichen. Im Interview mit dem Deutschlandfunk spricht Andreas Lange zur aktuellen Sonderausstellung „Leading Ladys“ über acht starke Frauen wie Faith aus „Mirrors Edge“ oder Samus Aran aus „Metroid„.

Geld fürs digitale Spielen

Über dieses Preisgeld wird sicherlich so manches große Turnier der „etablierten“ Sportarten vor Neid erblassen. Beim großen DOTA2 Turnier „The International“ wurden insgesamt rund 10 Mio. US-Dollar ausgeschüttet. Spiegel Online und Focus.de berichten.

Diskussionskultur ums digitale Spiel

Ein recht plakativer Kommentar zur Diskussionskultur der Community, wenn es um das Thema digitale Spiele geht. Kann man zustimmen, muss man nicht. Drüber nachdenken sollte man jedoch einmal.

Kunstlabel für digitale Spiele

Ein flammendes Plädoyer pro digitales Spiel als Kunst. In diesem Sinne: Ende der Diskussion!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *