In der Rubrik „Lesenswert“ stelle ich regelmäßig spannende Beiträge, Artikel und Meinungen zum Thema „Spielkultur in Deutschland“ vor.
veröffentlicht von Martin Lorber am 09. September 2015

Ausbildung in der Computerspielbranche und ein naiver Blick auf eSport Lesenswert #102

Teilen auf:

In der Rubrik „Lesenswert“ möchte ich Ihnen auch heute wieder spannende Beiträge, Artikel und Meinungen zum Thema „Spielkultur in Deutschland“ vorstellen. Wie immer freue ich mich über alle Hinweise zu weiteren Links und Veröffentlichungen per E-Mail oder über die Kommentarfunktion.

Ausbildungssituation in der Computerspielbranche

Linda Breitlauch spricht auf games-career.com über die Ausbildungssituation in der Computerspielbranche.

Computerspielwissenschaften in Bayreuth

An der Uni Bayreuth kann ab diesem Wintersemester der Master Computerspielwissenschaften studiert werden. Die Welt stellt die Hintergründe und die Ausrichtung des Studiengangs ausführlich vor.

Computerspiele im Gesundheitsbereich

In verschiedenen Studien zeigen Computerspiele vielversprechende Wirkungen bei der Therapie von Krankheiten. heise.de stellt einige Beispiele vor.

Frauen als Belohnung in Computerspielen

Das jüngste Video von Anita Sarkeesian behandelt das Thema „Frauen als Belohnung“.

Doping im eSport

Ibo Mazari im Interview mit DRadio Wissen zum Thema Doping im eSport. Anlass war das ESL One Turnier in Köln, bei dem erstmals Dopingtests durchgeführt wurden.

„Naiver“ Blick auf Computerspiele

Michel Friedmann befasst sich in seiner Sendung „Friedmann schaut hin“ mit dem Thema eSport und fragt bewusst „naiv“ nach kontroversen Themen. Er bekommt in meinen Augen sehr gute Antworten. Ein von allen Seiten gut gemachter Beitrag. Sehenswert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *