In der Rubrik „Lesenswert“ stelle ich regelmäßig spannende Beiträge, Artikel und Meinungen zum Thema „Spielkultur in Deutschland“ vor.
veröffentlicht von Martin Lorber am 04. April 2017

Computerspielpreis, eSport bei Olympia und Gamesförderung: Lesenswert #139

Teilen auf:

Deutscher Computerspielpreis – Gut für kleine Studios

Michael Paul zeigt bei Gamona auf, warum der Deutsche Computerspielpreis gut für kleine deutsche Entwicklerstudios ist.

Computerspiel-Komposition

Sonja Wild empfiehlt bei piqd ein Interview mit der Amerikanerin Winifred Phillips. Sie hat unter anderem die Soundtracks zu Titeln wie Assassin’s Creed III: Liberation, God of War oder auch Die Sims oder LittleBigPlanet beigetragen. Der spannende Einblick in ihren Schaffungsprozess ist bei Score It zu lesen. Boris Haenssler schreibt für die Süddeutsche darüber, wie schwer es ist, Musik für Videospiele zu komponieren und auf die jeweilige Situation anzupassen.

eSport bald olympisch?

Peter Steinlechner berichtet für Golem darüber, dass eSport 2022 erstmals offizieller Teil der Asienspiele sein soll. Lars Klingbeil erläutert bei Zeit Online, warum Olympia eSport braucht – und nicht umgekehrt.

Gamesförderung in Deutschland

BIU-Geschäftsführer Felix Falk erläutert bei Games Wirtschaft, warum Deutschland eine zukunftsorientierte Gamesförderung braucht.

Ostereier

Vor kurzem habe ich die Herkunft und Funktion von Easter Eggs erläutert, sowie ein paar meiner persönlichen Favoriten vorgestellt. Michael Krüger zeigt nun bei Spieletipps seine eigene Liste der besten Easter Eggs. Auch bei GIGA und Gameswelt wird man zu diesem Thema mit Bestenlisten versorgt.

Die Geschichte der Computerrollenspiele – als Buch

Ein äußerst ambitioniertes Projekt stellt Richard Cobbett für RockPaperShotgun vor. Auf aktuell 450 Seiten will ein Team freiwilliger RPG-Enthusiasten die gesamte Geschichte des CRPGs zwischen zwei (elektronischen) Buchdeckeln versammeln – ein work in progress. Der aktuelle Stand des Projekts ist hier einzusehen.

Cheaten im eSport

Tobias Hanraths erläutert für die Welt, wie Videospiel-Cheats eine ganze Industrie vergiften. Natürlich wird in eSport-Ligen und bei Veranstaltungen Anti-Cheat-Software eingesetzt, weil es dort auch um viel Geld geht.

Digitale Spielkultur: Zu viel Vertrautes?

Markus Dittmar schreibt bei Superlevel darüber, warum die Spielkultur ein eher gespaltenes Verhältnis zu neuen Ideen entwickelt hat. Es würde sich also lohnen, zu verlernen wie Computerspiele angeblich am besten funktionieren.

Now Play This!

Passend dazu stellt Jordan Erica Webber im Guardian 13 Spiele vor, die im Rahmen des Now Play This Festivals präsentiert wurden und neue kreative Gamedesign-Ansätze wagen.

Cosplay auf der Star Wars Convention

Mháire Stritter zeigt bei PC Games wie genial Cosplay sein kann. Auf der Star Wars Celebration sah man dieses Jahr wieder einige tolle Beispiele.

Games-Museum

Andrey Eyman stellt für Videospielgeschichten.de das Computerspielemuseum in Berlin vor.

Hässliche Rechner

Terrence Mai stellt für PC Gamer drei PCs vor, die ihr optisch nicht wirklich gefallen.

30 Jahre Simpsons

Darius Matuschak zeigt zum Simpsons-Jubiläum bei Gamona alle Simpsons-Games in einem großen Überblick.

Auf die Ästhetik schauen

Hannes Letsch interviewt Wolfgang Walk bei pixelwarte.de. Walk plädiert dafür, dass die Diskussion um „Gewalt in Videospielen“ endlich von den Spielentwicklern selbst geführt werden muss.

Kinderschutz: Alltag bei der USK

Lukas Neuerburg zeigt bei juuuport, wie der Alltag eines USK-Spieletesters aussieht.

Hypersexualisisierung

Peter Bathge schreibt bei PC Games darüber, warum er manche Spiele aufgrund hypersexualisierter Frauenbilder einfach nicht spielen will.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *