JUSPROG
veröffentlicht von Martin Lorber am 03. März 2017

SPORT1 ist neues Mitglied im JusProg e.V.

Teilen auf:

Der gemeinnützige Betreiber der staatlich anerkannten Jugendschutzsoftware JusProg-Jugendschutzprogramm, JusProg e.V., bei dem ich im Vorstand sitze, heißt mit der Sport1 GmbH ein neues Vereinsmitglied willkommen. Erst letztes Jahr stießen mit ProSiebenSat.1 Media SE, Deutsche Telekom AG , RTL II sowie dem Kinderschutz-App-Anbieter Familee weitere wichtige Unternehmen der deutschen Medienlandschaft zu JusProg e.V.

SPORT1 erweitert die namhafte Mitgliederliste des JusProg e.V.

SPORT1 ist ein Fernsehsender und Internetportal mit einem klaren Schwerpunkt auf Sport-Berichterstattung. Das Portal sport1.de ist ein Sport- und Boulevardportal. Neben Berichten und Nachrichten präsentiert es Livestreams, Videos, Kolumnen, Umfragen und die Programmübersicht des Fernsehsenders SPORT1. Der Live-Ticker wird auch von anderen Internetseiten übernommen.

Wie funktioniert JusProg?

JusProg e.V. macht es sich zur Aufgabe, Eltern bei der Medienerziehung ihrer Kinder zu unterstützen. Die kostenlose und werbefreie Software steht auf www.jugendschutzprogramm.de ohne Registrierung zum Download bereit. Beim Aufruf einer Webseite gleicht JusProg die Adresse der Seite mit den Jugendschutz-Einstellungen, mit der Webseiten-Altersklassifizierung sowie mit drei Filterstufen ab. Hat die aufgerufene Seite eine Klassifizierung mit einer höheren Altersstufe als für das surfende Kind eingestellt ist, wird die Webseite nicht angezeigt. Die ständig aktualisierte JusProg-Filterliste enthält für Kinder und Jugendliche ungeeignete Themen und Kategorien. Eine kurze Übersicht zu JusProg gebe ich in folgendem Beitrag: Technischer Jugendmedienschutz: JusProg.

Keine Einschränkung für Erwachsene

Erwachsene können auf dem gleichen Rechner (nach Eingabe ihres Eltern-Passwortes) uneingeschränkt surfen. In den Altersstufen bis 12 Jahre zeigt JusProg unbekannte Webseiten nicht an – was den Surfraum zwar kleiner, aber dafür besonders sicher macht. Ab der Altersstufe 12 zeigt JusProg unbekannte Webseiten an, damit Jugendliche sich weitgehend uneingeschränkt im Netz bewegen können. Unter anderem dafür vergab das Technikportal GIGA.de JusProg die beste Wertung.

Anlaufstelle für Jugendschutz im Internet

Eltern, die weitere Information rund um das Thema “Jugendschutz im Internet” suchen, finden auf der neuen Internetseite von JusProg (www.jugendschutzprogramm.de) viele nützliche Informationen und weiterführende Links. Auch eine ausführliche Vertiefung, wie die Software arbeitet und welche weiteren Möglichkeiten Eltern haben, lassen sich dort bequem nachlesen. Eltern haben außerdem die Möglichkeit, eine Internetseite, von der sie glauben, dass sie für Kinder und Jugendliche ungeeignet ist, zu melden. Die Jugendschützer von JusProg e.V. überprüfen die gemeldete Seite und stufen sie entsprechend ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *