veröffentlicht von Martin Lorber am 02. Februar 2011

Politiker-LAN

Teilen auf:

Gestern Abend gab es im Bundestag eine Premiere: Die erste Politiker-LAN. Auf Initiative der Abgeordneten Jimmy Schulz (FDP), Manuel Höferlin (FDP) und Dorothee Bär (CSU) informierten sich rund 50 Abgeordnete und deren Mitarbeiter intensiv über das Thema Computer- und Videospiele. Der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU) e. V. und viele Mitgliedsunternehmen unterstützten das Projekt. An rund 20 Spielstationen gab es einen guten Überblick über aktuelle Spiele der unterschiedlichsten Genres. Das berühmt-berüchtigte Counter-Strike war da ebenso zu finden wie FIFA, es gab Musik- und Tanzspiele und Actiontitel. Abgerundet wurde das Ganze durch einen medienpädagogischen Workshop, in dem unter anderem das Institut Spielraum der Fachhochschule Köln und die Bundeszentrale für politische Bildung informierten.

Die Initiatoren der Bundestag-LAN: Manuel Höferlin (FDP), Dorothee Bär (CSU) und Jimmy Schulz (FDP)
Die Initiatoren der Bundestag-LAN: Manuel Höferlin (FDP), Dorothee Bär (CSU) und Jimmy Schulz (FDP)

Letztere wurde vertreten von Arne Busse, für den das Medium Computerspiel Vehikel für ganz Vieles sein kann:

Für Dorothee Bär von der CSU war die Politiker-LAN schon fast eine Herzensangelegenheit. Sie ist mit Computerspielen aufgewachsen und nimmt es als bedeutendes Kulturgut wahr. Daher liegt ihr viel daran, dass man das man dem Medium Computerspiel die gleiche Bedeutung beimessen sollte wie beispielsweise dem Film:

„Reden wir denn hier auch über Drogen?“ – fragten sich dann verwundert einige der Gäste, als tatsächlich die Drogenbeauftragte der Bundesregierung Mechthild Dyckmans, ihren kleinen Auftritt hatte. Sie hat naturgemäß ausschließlich problematisches Spielverhalten im Blick. Seit der Publikation der großen Studie der Landesanstalt für Medien NRW wissen wir aber ja, dass es sich hier um eine glücklicherweise verschwindende Minderheit handelt, denn nur 0,5 Prozent der Computerspieler in Deutschland haben ein Suchtverhalten.

Auch wenn dieses Bild mit dem normalen Computerspieler nichts zu tun hat, so war es Jimmy Schulz doch wichtig, seine Parteifreundin auf der Politiker-LAN dabei zu haben:

Dem positiven Fazit von Jimmy Schulz kann ich mich nur anschließen. Die erste Politiker-LAN im Bundestag war eine gelungene Veranstaltung. Hoffentlich gibt es bald eine weitere. Jimmy Schulz hat das jedenfalls schon in Aussicht gestellt.

Kommentare
  1. Pingback: Fazit
  2. Pingback: VDVC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *