jugendschutzprogramm kjm
veröffentlicht von Martin Lorber am 11. November 2016

KJM führt neues Gütesiegel für Jugendschutzprogramme ein

Teilen auf:

Der novellierte Jugendmedienschutz-Staatsvertrag (JMStV) trat am 1. Oktober in Kraft und erlaubt unter anderem der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) zukünftig Jugendschutzprogramme wie JusProg offiziell anzuerkennen. In diesem Zusammenhang erarbeitete die Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) neue Kriterien zur Eignungsanforderungen an Jugendschutzprogramme.

Wie finde ich gute Jugendschutzprogramme?

Für die Anerkennung von Jugendschutzprogrammen sind die Selbstkontrollen (FSF, FSM, FSK, USK) zukünftig in eigener Verantwortung zuständig. Das passende Gütesiegel hilft Eltern und anderen Nutzern zukünftig dabei anerkannte und besonders hochwertige Jugendschutzprogramme zu finden.

Ein Gütesiegel setzt neue Impulse

Die dafür entwickelten Kriterien sind meiner Meinung nach ebenso anspruchsvoll wie realistisch und können hier eingesehen werden. Das Gütesiegel setzt neue Impulse für eine schnelle Verbreitung von Jugendschutzprogrammen und stärkt das System der Selbstregulierung. Ein anerkanntes Jugendschutzprogramm bietet der gemeinnützige Verein JusProg e.V. an, bei dem auch ich im Vorstand sitze. Die staatliche Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) erkannte das JusProg-Jugendschutzprogramm bereits 2012 offiziell an. Da dieses den Kriterienkatalog für das Gütesiegel erfüllt, freue ich mich darauf, dass JusProg bald auch von den Selbstkontrollen offiziell anerkannt wird.

Jugendschutzlösungen für Spielekonsolen und andere geschlossenes Systeme

Neben den Kriterien für klassische webbasierte Jugendschutzprogramme umfassen die Eignungsanforderungen der KJM erstmals auch Kriterien für die Bewertung von Jugendschutzlösungen sogenannter „geschlossener Systeme“. Denn diese zählen gemäß dem novellierten Staatsvertrag nun auch in das Spektrum der anerkennungsfähigen Programme. „Geschlossenen Systeme” sind Plattformen, die den Zugang zu Telemedien ermöglichen, also beispielsweise Spielekonsolen, VoD-Angebote oder Pay-TV-Plattformen. Diese verfügen oftmals über eigens dafür konfigurierte Jugendschutzlösungen.

Kommentare
  1. Moin Martin,

    vielen Dank für diesen informativen und tollen Beitrag! Er hat mir viele neue Infos über Gütesiegel im Bereich Jugend und Jugendschutz gegeben, die ich noch nicht wusste. Natürlich ist es sehr wichtig für ein Unternehmen im Bereich Jugend ein solches Gütezeichen zu besitzen. Nicht nur Kinder und Jugendliche können darauf achten, sondern auch die Eltern! Aber findest du nicht auch, dass Kundenzufriedenheit ebenfalls auf der eigenen Seite zu sehen sein sollte? Schau doch mal auf https://kundentests.com/guetesiegel vorbei und mach dir selbst ein Bild davon! Über ein Feedback würden wir uns sehr freuen!

    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *