KJM erkennt erstmals zwei Jugendschutzprogramme an

09. Februar 2012, Martin Lorber

Nach jahrelangen Bemühungen hat die Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) gestern erstmalig zwei Jugendschutzprogramme offiziell anerkannt, eines vom Verein JusProg und eines der Deutschen Telekom. Electronic Arts hat die Entwicklung des Programms JusProg stets unterstützt und begleitet und wird sich nun auch für die Verbreitung einsetzen.

Bei JusProg handelt sich um eine Art Filtersoftware, die Eltern auf den PCs ihrer Kinder installieren können. Jede Webseite, die aufgerufen werden soll, wird von JusProg nach einem Label mit Informationen über die Jugendfreigabe abgesucht. Es ist zwar kein Ersatz dafür, Kinder im Internet zu begleiten, doch sind sie eine Hilfe für die elterliche Aufsicht. „Die Anerkennung ist ein Fortschritt für den Jugendschutz im World Wide Web: Jugendschutzprogramme unterstützen Eltern dabei, für ihre Kinder je nach Altersstufe geeignete Internetangebote freizuschalten und das Risiko zu reduzieren, auf ungeeignete Inhalte zu stoßen“, so Siegfried Schneider, der Vorsitzende der KJM.

Mit der Anerkennung erweitern sich die Möglichkeiten von Inhalte-Anbietern im Internet, den Anforderungen des Jugendmedienschutzes, die im Jugendmedienschutz-Staatsvertrag festgelegt sind, Genüge zu tun. Das ist auch ein Schritt in Richtung mehr Rechtssicherheit. Zunächst gilt die sogenannte „Privilegierung“ für Anbieter von Inhalten bis maximal zur Altersstufe „ab 16 Jahre“. Entsprechend den ständig zu beobachtenden technischen Neuerungen müssen die Programme regelmäßig überprüft, weiterentwickelt und an den neuesten Stand der Technik angepasst werden. Ziel ist es unter Anderem, sie auch auf Smartphones, auf Spielekonsolen und weiteren Plattformen verfügbar zu machen.

Meiner Ansicht nach wurde hier ein wichtiger Schritt getan, um einerseits Kinder und Jugendliche im Netz zu schützen, Erwachsene dabei aber in ihrem Medienverhalten möglichst wenig zu beschränken und den Anbietern praktikable Lösungen anzubieten. Eltern und Erzieher haben ab sofort die Möglichkeit, das Programm von JusProg e.V. unter www.jugendschutzprogramm.de kostenlos herunterzuladen.

Weitere Links zum Thema:

Blog: Jugendmedienschutz: Politische Kehrtwende?

Blog: KJM bewertet Jugenschutzprogramm positiv

Blog: Interview mit KJM-Chef Prof. Ring

Web: Kommission für Jugendmedienschutz

Web: JusProg




Tags: , , , , ,

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Auf Grund rechtlicher Fragen behalten wir uns eine Moderation der Kommentare vor. Die Freischaltung erfolgt durch uns. Wir bitten um einen seriösen Umgang.


*

Sie können folgende HTML Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <q cite=""> <strike> <strong>