Der „League of Labels“ Hackathon sucht im Auftrag von MIRACLE kreative Lösungen für den Jugendmedienschutz
veröffentlicht von Martin Lorber am 10. Oktober 2015

MIRACLE: Kreative Lösungen zum Jugendmedienschutz gesucht

Teilen auf:

Der „League of Labels“ Hackathon sucht im Auftrag von MIRACLE kreative Lösungen für den Jugendmedienschutz. Jugendschutz im Internet ist nicht immer einfach. Anbieter von Inhalten und Dienstleistungen kämpfen mit einem stark fragmentierten System zur Altersklassifizierung. Fast jedes Land, jede Region und jedes Medium besitzt ein eigenständiges System zur Altersklassifizierung von Inhalten. Dies verhinderte bisher eine umfassende Nutzung technischer Lösungen im Jugendmedienschutz. Das von der EU geförderte Projekt „MIRACLE“ tritt nun an, das Problem zu lösen. Ganz aktuell steht ein Hackathon an, bei dem jeder eingeladen ist, sich mit dem Problem zu befassen.

MIRACLE für einheitliche Jugendschutz-Systeme

Wie gesagt stellt die internationale Fragmentierung der Jugendschutz-Systeme eine der größten Hürden für einen wirksamen Jugendmedienschutz dar. Gerade digitale Inhalte sind sehr schwer zu klassifizieren. Eine wirksame Lösung wäre, die Entwicklung einheitlicher und durch Maschinen lesbarer elektronischer Alterskennzeichnungen. Dieses Ziel verfolgt das EU geförderte Projekt MIRACLE. Unter der Federführung des Hans-Bredow-Instituts arbeiten hier viele Jugendschutz-Institutionen zusammen. Aus Deutschland machen die Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Dienstanbieter e.V. (fsm) und JusProg e.V. mit.

Kreative Lösungen für den Jugendmedienschutz

Das MIRACLE-Projekt möchte den potentiellen Mehrwert von universell anwendbaren Klassifizierungsdaten zeigen. Da jedoch alle Mitglieder aus der Altersklassifizierung und Online-Kindersicherung stammen, befürchten sie eine gewisse „Betriebsblindheit“. Über einen Hackathon suchen sie deshalb innovative Anwendungen und Dienste auf Basis der MIRACLE Altersklassifizierungsdaten. Eingeladen sind Programmierer, Designer und Ingenieure mit Ideen. In 48 Stunden sollen sie eine App entwickeln, welche die MIRACLE Daten nutzt. Dem Sieger des League of Labels Hackathons winken 3.000€ Preisgeld.

Der Hackathon findet vom 19.-20. Oktober in Brüssel statt. Ein Webinar am 13.10. erklärt das Projekt. Stephan Dreyer vom Hans-Bredow-Institut und Phil Archer vom World Wide Web Consortium führen durch das Webinar. Anmeldungen hier. Ich bin gespannt, ob wir  in Zukunft eine der Lösungen ganz alltäglich nutzen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *