Weil das Thema Computerspielsucht immer wieder aufkommt, hier erneut ein paar Thesen zum Thema.
veröffentlicht von Martin Lorber am 05. Mai 2013

Eindrücke von der 2. Politiker-LAN im Deutschen Bundestag

Teilen auf:

Gestern fand nach der Premiere in 2011 nun schon zum zweiten Mal die Politiker-LAN in den Räumlichkeiten des Deutschen Bundestags statt. Eingeladen hatten erneut die Abgeordneten Dorothee Bär (CSU), Manuel Höferlin und Jimmy Schulz (beide FDP). Ich schätze, es waren neben den vielen Ausstellern rund 150 Gäste vor Ort (Abgeordnete, deren Mitarbeiter sowie Vertreter der Presse und der Industrie).

Die Initiatoren der Veranstaltung Dorothee Bär, Manuel Höferlin und Jimmy Schulz bei der Begrüßung
Die Initiatoren der Veranstaltung Dorothee Bär, Manuel Höferlin und Jimmy Schulz bei der Begrüßung

Während der ersten Politiker-LAN vor zwei Jahren stand noch die Aufklärung über das Medium „Computer- und Videospiel“ im Mittelpunkt. Damals wurde deutlich, dass viele im politischen Berlin sich zum ersten Mal mit dem Thema digitale Spiele beschäftigten. Nachdem diese Grundlagenarbeit geleistet wurde, konnte man in diesem Jahr schon etwas tiefer in die Materie einsteigen. Neben den Spielen an sich, lag der Themenschwerpunkt auf den ihnen zugrundeliegenden Technologien und deren immenses Innovations- und Technologiepotenzial. Es wurde diskutiert, wie die Branche durch Übertragungs-Effekte Motor für den Wirtschaftsstandort Deutschland sein kann. Unter den vielen interessanten Ansätzen zeigte die Firma Urbcreation (in Zusammenarbeit mit Crytek und Enodo) beispielsweise, wie Game-Engines für die interaktive Simulation von städtebaulichen Projekten genutzt werden kann, das Fraunhofer Institut präsentierte 3D-Simulationen für die Planung von Stromtrassen und das Serious Game O.R.pheus zeigte, wie Musiktheater, Film und Computerspiel innerhalb interaktiver Environments zu einer neuen Kunstform fusionieren.

Die Abgeordneten schauen sich das aktuelle Sim City an
Die Abgeordneten schauen sich das aktuelle Sim City an

Dabei machte Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler, selbsternannter „Gamer der ersten Stunde“, in seiner Eröffnungsrede aber klar, dass all die vorgestellten Möglichkeiten kein Feigenblättchen sind, frei nach dem Motto: „Seht her, wir machen zwar Spiele, aber damit kann man auch sinnvolle andere Dinge machen.“ Vielmehr kann und soll die Branche sich ihrer Leistungen und ihrer Bedeutung voller Stolz bewusst sein: „Games sind – als Teil der Kultur- und Kreativwirtschaft – wichtig für die Gesellschaft, allein schon, weil sie die Menschen durch Unterhaltung froh und glücklich machen können.“

Dorothee Bär (CSU) spielt Sim City
Dorothee Bär (CSU) spielt Sim City

Dorothee Bär sieht in digitalen Spielen ein großes Potential, beispielsweise beim Einsatz in den Schulen. Sie nutzte die Gelegenheit um über die Zukunft des Deutschen Computerspielpreises nachzudenken, der ihrer Ansicht nach noch nicht die Strahlkraft des Deutschen Filmpreises hat. Dafür will sie sich in Zukunft einsetzen, denn die kreative Leistung und die Leidenschaft der Entwickler seien bei Spielen oftmals größer als bei Filmen. Zudem könnten andere Kreativbranchen viel von der Gamesindustrie lernen, wenn es beispielsweise um die Wirtschaftlichkeit von Projekten und deren strategisch Platzierung ginge, so Dr. Maximilian Schenk, Geschäftsführer des Bundesverbands Interaktive Unterhaltungssoftware.

Man kann festhalten, dass die Aufklärungsarbeit der ersten LAN auf fruchtbaren Boden gefallen ist und die Sichtweise auf das Medium Computer- und Videospiele sich nachhaltig verändert hat. Nach der gestrigen Veranstaltung bin ich frohen Mutes, dass die rasante Entwicklung der Computerspiele und ihre Potentiale für andere Bereiche der Gesellschaft ebenfalls deutlich wurde. Den drei Initiatoren Bär, Schulz und Höferlin ist für ihr Engagement zu danken!

MdB Thomas Jarzombek (CDU)
MdB Thomas Jarzombek (CDU)

Die 2. Politiker-LAN in den Medien:

Radioeins.de

Video auf Golem.de 1

Video auf Golem.de 2

Tagesspiegel

n-tv

Weitere Links zum Thema:

Blog: Erneut Politiker-LAN im Deutschen Bundestag

Blog: Politiker-LAN

Blog: Politiker-LAN im Bundestag: Ein Jahr danach!

Blog: Gastbeitrag Dorothee Bär (Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für Familie, Senioren, Frauen und Jugend): Deutscher Computerspielpreis 2011

Web: Blogbeitrag auf digitale-Spielwiese.org

Kommentare
  1. Phinphin sagt:

    Klingt gut. Bei sowas wäre ich gerne mal dabei.
    Würde mich auch mal interessieren, wie viele Politiker das Angebot von Bär und Co angenommen haben.

  2. Steven sagt:

    Finde ich eine super Sache!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *