Das Logo der International Age Rating Coalition (IARC)
veröffentlicht von Martin Lorber am 03. März 2015

Australien testet internationales System zur Alterseinstufung

Teilen auf:

Eine rasant steigende Zahl von Spielen, die auf immer mehr Wegen global und online verbreitet werden, stellt den Jugendschutz vor elementare Herausforderungen. Diesen Herausforderungen auf rein nationaler Ebene zu begegnen ist kaum noch möglich oder gar wünschenswert. Ein Wirrwarr von unterschiedlichen Alterseinstufungssystemen und technischer Schutzmaßnahmen verhindert einen effektiven Jugendmedienschutz auf supranationaler Ebene. Eine internationale Harmonisierung des Jugendmedienschutzes ist wünschenswert.

Ein zukunftsfähiges System sollte alle Weichen für eine internationale Zusammenarbeit und Vergleichbarkeit der Kriterien stellen. Die Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) hat sich hierzu mit Jugendschutzeinrichtungen in den USA, Europa und Deutschland zur International Age Rating Coalition (IARC) zusammengeschlossen und ein globales System zur Alterseinstufung entwickelt. Obwohl sehr zuverlässig und einfach für alle Beteiligten, ist es leider noch nicht rechtlich bindend in Deutschland.

Vielleicht ist es allerdings bald in Australien das Mittel der Wahl zur Altersklassifizierung von Medienprodukten wie beispielsweise Games. Hier hat die Regierung erst kürzlich eine 12-monatige Probephase mit dem System angekündigt. Wenn alles gut läuft und sich das System bewährt soll es das aktuelle Prüfverfahren ersetzen. Sollte man in Deutschland auch einmal überlegen, oder was meinen Sie?

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *