veröffentlicht von Martin Lorber am 12. Dezember 2010

Zu Gast bei spielerecht.de

Teilen auf:

Für die Webseite spielerecht.de habe ich vor kurzem einen Gastbeitrag mit dem Titel „Macbeth versus Ego-Shooter – Ethische Fragen bei Computer- und Videospielen“ verfasst. Darin gehe ich auf die verschiedenen Kategorien ein, die man bei der Bewertung von Gewaltdarstellungen in Medien berücksichtigen kann, soll – und wieso Videospiele die gleiche differenzierte Behandlung verdienen.

Der Text ist eine Zusammenfassung meines gleichnamigen Aufsatzes aus dem Buch „Computerspiele – Neue Herausforderungen für die Ethik?“ von Professorin Dr. Petra Grimm und Dr. Rafael Capurro, das im achten Band der Schriftenreihe Medienethik erschienen ist.

Den ganzen Beitrag lesen Sie hier auf spielerecht.de – über Kommentare und einen Diskurs an dieser Stelle würde ich mich wie immer freuen. Gerade weil es auch auf die vielzitierte „Blogosphäre“ zutrifft, möchte ich Konstantin Ewald für die Gastfreundlichkeit bei spielerecht.de danken.

 

Weitere Links zum Thema:

Blog: Online.Spiele.Recht (spielerecht.de)

Blog: Gastbeitrag „Macbeth versus Ego-Shooter – Ethische Fragen bei Computer- und Videospielen“ (spielerecht.de)

Web: „Computerspiele – Neue Herausforderungen für die Ethik?“

Web: Macbeth versus Ego-Shooter – Ethische Fragen bei Computer und Videospielen. (presse.ea.de)

Kommentare
  1. Michl sagt:

    Der Aufsatz ist leider auf der verlinkten Seite nicht mehr verfügbar. Gibt es ihn noch irgendwo zum Download?

    1. Da hat sich wohl ein kleiner Fehlerteufel eingeschlichen. Der Aufsatz sollte nun ganz einfach zum Download bereitstehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *