veröffentlicht von Martin Lorber am 09. September 2011

USK und FSK sind zukünftig auch für Online-Medien zuständig

Teilen auf:

In diesem Blog-Beitrag möchte ich auf eine Entwicklung aufmerksam machen, dass den wichtigen Bereich des Jugendschutzes im Internet betrifft. Ab dem 1. Oktober 2011 sind sowohl die Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) als auch die Freiwillige Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) zusätzlich für den Online-Bereich verantwortlich. In ihrer Sitzung am 14. September 2011 hat die Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) beiden Institutionen die Anerkennung als Einrichtungen der Freiwilligen Selbstkontrolle nach dem Jugendmedienschutz-Staatsvertrag (JMStV) ausgesprochen.

„Wir freuen uns, dass jetzt zum ersten Mal die Selbstkontrollen nach dem Jugendschutzgesetz auch im Online-Bereich zuständig sein können“, so Felix Falk, Geschäftsführer der USK und Christiane von Wahlert, Geschäftsführerin der FSK, in der heute verbreiteten offiziellen Pressemitteilung.

Ab sofort können sich Unternehmen mit Online-Angeboten beiden Institutionen als Mitglied anschließen und von deren langjährigen Erfahrung und Kompetenz profitieren. So beraten sowohl die USK als auch die FSK ihre Mitglieder in Fragen des Jugendschutzes hinsichtlich Layout und Inhalt von Webangeboten und bieten besonderen Schutz vor Aufsichts- und Ordnungswidrigkeitsverfahren.

Die USK ist seit ihrer Gründung 1994 die verantwortliche Stelle für die Prüfung von Computerspielen in Deutschland und hat seither rund 30.000 Verfahren durchgeführt und entsprechende Alterskennzeichnungen vergeben. Die FSK wurde bereits 1949 gegründet und ist seither für die Prüfung von Filmen und Bildträgern zuständig, die in Deutschland öffentlich vorgeführt und verbreitet werden. Mit der jetzt beschlossenen Anerkennung, deren formaler Verwaltungsakt demnächst von der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (für die USK) und der LPR Hessen (für die FSK) ausgefertigt wird, können beide Selbstkontrollen nun ihrem Jugendschutz-Auftrag auch offiziell im Netz nachkommen.

Weitere Links zum Thema:

Web: Kommission für Jugendmedienschutz (KJM)
Web: Freiwillige Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK)
Web: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *