veröffentlicht von Martin Lorber am 12. Dezember 2012

Play12 – Festival für kreatives Computerspielen

Teilen auf:

Computerspiele haben sich in Deutschland in den letzten Jahren zu einem etablierten Unterhaltungsmedium entwickelt. Die jungen Spieler von damals sind inzwischen erwachsen geworden und neue gesellschaftliche Schichten und Gruppen widmen sich voller Leidenschaft dem Hobby Gaming. Rund 25 Millionen Deutsche, darunter fast die Hälfte weiblich, spielen regelmäßig Computer- und Videospiele. Sahen sich die Spieler und Spielerinnen in der Vergangenheit häufig noch einigen unbegründeten Vorurteilen ausgesetzt, so ist dies inzwischen zum Glück nicht mehr der Fall. Nicht zuletzt dank des Einsatzes vieler verschiedener Akteure, wie der „Initiative Creative Gaming“, genießen Spiele weltweit nun einen sehr hohen Stellenwert.

Die 2007 gegründete Initiative Creative Gaming hat sich eine differenzierte Diskussion abseits gängiger Klischees, wie Computerspielsucht und Killerspiele, zum Ziel gesetzt. Zu diesem Zweck veranstaltet die Initiative regelmäßig Fortbildungen und Workshops für Schüler. Lehrer und Eltern, die das gesamte Spektrum des kreativen Umgangs mit Computerspielen zeigen sollen. Der alternative, künstlerische und regelbefreite Umgang mit dem Medium soll konkrete Handlungsmöglichkeiten zu einer schöpferischen und kritischen Auseinandersetzung mit dem Medium eröffnen.

Deutlich wird dies insbesondere bei dem regelmäßig in Berlin/Brandenburg stattfindenden „play12 – Festival für kreatives Computerspielen“. Die Veranstaltung bietet Workshops und Fortbildungen für Schüler/innen und Pädagogen/innen. Kreative aus der Computerspielbranche geben in Kurz-Vorträgen Einblicke in ihren Berufsalltag. Eine Ausstellung präsentiert weltweit ausgezeichnete Indiegames und einmalige interaktive Exponate. Außerdem vermitteln Workshops Einblicke in Game Design und Machinima-Produktionen. Die Teilnehmer lernen ganz praktisch, digitale Spiele zu verstehen und entdecken originelle Anwendungen jenseits des obligatorischen Spielverlaufs.

Die aktuelle Veranstaltung findet heute und morgen im Kunsthaus sans titre e.V. / Französische Straße 18 in Potsdam statt. Eine sehr schöne Veranstaltung, die den Blick auf das Medium Spiel abseits der reinen Unterhaltung lenkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *