veröffentlicht von Martin Lorber am 12. Dezember 2013

Institut Spielraum von der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur geehrt

Teilen auf:

Seit seiner Gründung im Jahr 2006 verfolgt das Institut Spielraum der Fachhochschule Köln als pädagogische Einrichtung das Ziel, Wissen über Computer- und Videospiele aufzubauen und zu vertiefen. Electronic Arts und weitere Branchengrößen fördern das Institut schon von Beginn an und kommen damit dem Auftrag der Politik nach Engagement im Bereich der Medienkompetenz nach. Mit Spezialisten aus den Fachbereichen „Angewandte Sozialwissenschaften“, „Medienforschung“ und „Medienpädagogik“ ist es interdisziplinär breit aufgestellt und bietet eine umfassende Expertise im Zusammenspiel zwischen Pädagogik- und Videospielkompetenz. Weitere Institutionen, wie die Bundeszentrale für politische Bildung der Deutsche Kinderschutzbund, das Europäische Zentrum für Medienkompetenz und die Aktion Jugendschutz arbeiten mit dem Institut Spielraum zusammen.

Kürzlich wurde das Institut als einer der Veranstalter des Gamescamps mit dem Dieter-Baacke-Preis der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur ausgezeichnet. Der mit 10.000 Euro dotierte Preis wird alljährlich an herausragende Projekte verliehen, die sich aufgrund ihrer medienpädagogischen Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Familien auszeichnen. Der Fokus liegt dabei auf Projekten, die Kindern und Jugendlichen einen kreativen, kritischen Umgang mit Medien vermitteln.

Eine schöne Würdigung der wichtigen Arbeit des Instituts Spielraum! Eine weitere Bestätigung, dass unsere Unterstützung des Projekts einen bedeutenden Beitrag zur hiesigen medienpädagogischen Arbeit leistet.

Weitere Links zum Thema:

Web: Institut Spielraum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *