Nur ein Spiel der Ausstellung “Global Games” in Karlsruhe. 11 bit studios, This War of Mine , 2014, © 11 bit studios
veröffentlicht von Martin Lorber am 08. August 2015

Global Games: Computerspiele in der globalisierten Welt

Teilen auf:

Wir nennen sie Serious Games, Newsgames, Games for Change oder Global Games. Ich spreche von Computerspielen, die ernste Themen behandeln und mehr der Information als der Unterhaltung dienen. Newsgames greifen aktuelle Themen auf und bringen den Nutzern Inhalte spielerisch näher. Viele sehen in ihnen die Zukunft des Journalismus. Andere glauben nicht, dass sie dieses Versprechen einhalten können. Die Wahrheit liegt, wie so oft, wahrscheinlich in der Mitte. Nichtsdestotrotz widmet sich aktuell die Ausstellung „Global Games“ am Karlsruher Zentrum für Kunst und Medientechnologie (ZKM) dem Thema.

Nur ein Spiel der Ausstellung “Global Games” in Karlsruhe. 11 bit studios, This War of Mine , 2014, © 11 bit studios
Nur ein Spiel der Ausstellung “Global Games” in Karlsruhe. 11 bit studios, This War of Mine , 2014, © 11 bit studios

 

Ausstellung „Global Games“ in Karlsruhe

Inhalte von Computerspielen spiegeln die aktuelle Gesellschaft und deren Zeitgeist wider. Wie in anderen Medienformen müssen diese Inhalte nicht zwangsläufig „Spaß“ machen. Aktuelle Probleme, wie zum Beispiel die vielen weltweiten Konflikte oder der Umgang mit Flüchtlingen, sollten zumindest eher nachdenklich stimmen. Abgesehen davon lässt sich die Definition des Begriffs Spaß vortrefflich diskutieren. Beispiele für Computer- und Videospiele, die sich mit solchen ernsten Themen befassen, zeigt das ZKM in seiner Ausstellung „Global Games“.

Global Games mit ernsten Themen

Kurator Stephan Schwingeler vom GameLab der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe, hat ein interessantes Programm zusammengestellt. „Mit der Ausstellung reagiert das ZKM auf die neuesten Entwicklungen im Bereich des Computerspiels, einem Medium, das von der Infosphäre hervorgebracht worden ist. Die Effekte der Globalisierung und realweltliche Bezüge schlagen sich deutlich in Computerspielen nieder. Games thematisieren z.B. den Syrien-Konflikt, den Einsatz von Drohnen in Kriegsgebieten, weltwirtschaftliche Zusammenhänge des globalisierten Finanzmarktes, die Situation von Flüchtlingen an den europäischen Grenzen (…) und vieles mehr.“

Global Games auf dem Vormarsch

Noch bis April 2016 können die Besucher bei den Global Games selber Hand anlegen. Die Ausstellung ist interaktiv angelegt. Schließlich sind Spiele, trotz aller Ernsthaftigkeit, zum Spielen da. Ein spannendes Thema, bei dem die eine oder andere Spieleperle auf ihre Entdeckung wartet. Ich bin mir sicher, dass uns solche Spiele in Zukunft noch viel „Spaß“ machen werden. Erfolge wie „This War of Mine“ oder „Papers, Please“ zeigen, dass ernste Themen wirtschaftlichen Erfolg nicht ausschließen. Kleine Entwicklungsstudios wie zum Beispiel „the Good Evil“ von Linda Kruse und Marcus Bösch machen vor, wie es geht.

GLOBALE: Global Games

Ende So, 17.04.2016

Ort: ZKM Karlsruhe Lichthof 1 + 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *