veröffentlicht von Martin Lorber am 08. August 2011

Gamesmarkt in Deutschland: Online- und Browserspiele wachsen

Teilen auf:

Der viel beachtete Markt der Online- und Browserspiele wächst auch im ersten Halbjahr 2011 weiter. Diese Games sind kostenlos spielbar, der Nutzer zahlt dann, wenn er möchte für Zeitvorteile, zusätzliche Inhalte oder virtuelle Gegenstände.

Die GfK hatte basierend auf Befragungen von 25.000 Bundesbürgern die Marktzahlen erhoben und veröffentlichte jetzt vorläufige Zahlen. Aufgrund statistischer Anpassungen können sich diese in den kommenden Wochen noch leicht verändern, aussagekräftig sind sie heute dennoch schon. Von den 793 Millionen Euro Umsatz entfallen 107 Millionen auf Online- und Browserspiele und 47 Millionen auf Item-Selling. Das klassische Geschäft mit Datenträgern und Downloadspielen ist für 639 Millionen Euro des Umsatzes verantwortlich.

Der wachsende Markt der Online- und Browserspiele hat in Deutschland viele erfolgreiche Unternehmen entstehen lassen. Auch klassische Spielepublisher bespielen längst alle Kanäle – Games sind heute ein vernetztes Erlebnis.

Weitere Links zum Thema:

Web: Pressemitteilung des Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e.V. (BIU)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *