Ausstellung "Film und Games" im Deutschen Filmmuseum in Frankfurt Quelle: Deutsches Filmmuseum
veröffentlicht von Martin Lorber am 10. Oktober 2015

Games Archäologe zu Gast im Deutschen Filmmuseum

Teilen auf:

„E.T. the Extra-Terrestial“ für den Atari 2600 gilt als das schlechteste Spiel aller Zeiten. Lange Zeit wurde die Existenz ganzer LKW-Ladungen von Modulen auf einer Müllkippe in der texanischen Wüste nur als Legende abgetan. 2014 lösten Hobby-Archäologen das Rätsel um diese vermeintliche moderne Sage. Es gibt sie wirklich! Im Rahmen der Ausstellung „Film und Games: Ein Wechselspiel“ begrüßt das Deutsche Filmmuseum in Frankfurt den Ausgrabungsleiter, Games Archäologe Joe Lewandowski. Lewandowski präsentiert eine Dokumentation zur ersten archäologischen Bergung von Videospielen und Konsolen.

Games Archäologe bringt E.T.-Modul aus Alamogordo mit

Joe Lewandowski, Games Archäologe und Ausgrabungsleiter der Expedition im vergangenen Jahr, präsentiert am Freitag, 9. Oktober, um 20 Uhr im Deutschen Filmmuseum den Film ATARI: GAME OVER. Dieser dokumentiert die Bergung der Spiele, enthüllt in einem Vortrag bisher unbekannte Fakten und zeigt Fotos von den Arbeiten in New Mexico. Eines der ausgegrabenen Spiele ist in der aktuellen Sonderausstellung Film und Games: Ein Wechselspiel im Deutschen Filmmuseum zu sehen. Während die digitale Spielkultur um eine gerne erzählte Anekdote ärmer wurde, hat das Filmmuseum ein bedeutendes Exponat hinzugewonnen.

Im Rahmen der Ausstellung "Film und Games" im Deutschen Filmmuseum in Frankfurt berichtet Games Archäologe Joe Lewandowski von seinen Erfahrungen.
Im Rahmen der Ausstellung „Film und Games“ im Deutschen Filmmuseum in Frankfurt berichtet Games Archäologe Joe Lewandowski von seinen Erfahrungen.

Atari: Game Over dokumentiert die Ausgrabung

Joe Lewandowski ist Vizepräsident der Tularosa Basin Historical Society in Alamogordo. Er begann am 26. April 2014 gemeinsam mit dem Regisseur Zak Penn und dem Entwickler des E.T.-Spiels von Atari, Howard S. Warshaw, mit der Grabung. Die Stadt Alamogordo versteigerte die Spiele über das Internet an Fans und Sammler in der ganzen Welt, und vergab einen Teil an ausgewählte Museen. Der Online-Vorverkauf zum Vortrag von Joe Lewandowski hat begonnen. Die Karten kosten 9 Euro, ermäßigt 7 Euro und sind hier erhältlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *