Appellationsverfahren zu Dead Space 2

10. Januar 2011, Martin Lorber

Derzeit beschäftigt das Appellationsverfahren zu Dead Space 2 durch den Freistaat Bayern die Gemüter. So erschien heute unter anderem bei Euro am Sonntag ein sehr lesenswerter Artikel, den ich Ihnen nicht vorenthalten möchte.

Update (13.01.2011): Dead Space 2 hat im nochmaligen Prüfverfahren vor der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) die Einstufung Keine Jugendfreigabe gemäß Paragraph 14 JuSchG erhalten. Damit kann Dead Space 2 am 3. Februar in Deutschland in den Handel kommen.

Aktuell berichtet auch die Welt über den Fall Dead Space 2. Der Artikel kritisiert, dass bei Filmen und Spielen mit zweierlei Maß gemessen wird. Ich zitiere:

“Unterhaltungskultur wird in Deutschland (und nur dort) mit zweierlei Maß gemessen. Ist sie etabliert, wird ihr mehr zugestanden als dem jungen Medium.”

Update 2 (15.01.2011): Heute hat sich das bayrische Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen gegenüber Chip.de ein erneutes Statement zu Dead Space 2 abgegeben:

“Durch die jetzige Entscheidung ist keine Abstimmung der USK mit der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien mehr möglich, obwohl im bisherigen Verfahren eine Reihe fachkundiger Gutachter das Spiel als indizierungswürdig bewertet hatten und im Jugendschutzgesetz für Zweifelsfälle eine enge Abstimmung vorgesehen ist. Bayern wird sich deshalb auf Bundesebene für Verbesserungen im Bereich des USK-Verfahrens einsetzen, damit künftig eine Prüfung durch die Bundesprüfstelle auch dann möglich ist, wenn vorher schon eine
Alterskennzeichnung durch die USK erfolgt ist.”

Weitere Links zum Thema:

Artikel: Dead Space 2 Freigabe: Bayern stellt USK in Frage (chip.de)

Artikel: “Bayern torpediert Altersfreigabe für Videospiele” (welt.de)

Artikel: “Videospieleanbieter erhält Altersfreigabe ab 18 für umstrittenen Horrorshooter” (finanzen.net)

Artikel: „Electronic Arts im Clinch mit Freistaat Bayern“ (finanzen.net)

Artikel: „‘Dead Space 2‘: Bayern blockiert USK-Freigabe“ (t-online.de)

Blog: EA wehrt sich gegen Veto des Freistaats Bayern gegen neuen Shooter“ (schmidtutz.wordpress.com)

A@jvZeyEdq9%



Tags: , ,

Kommentare

  1. Pingback: Appellations-was?

  2. Jürgen schreibt am 15. Januar 2011 um 21:22

    Ich freue mich sehr über diese Entscheidung und wünsche für weitere Veröffentlichungen in diesem Jahr schonmal alles Gute!
    Electronic Arts scheint dabei eine noch zunehmend positiver werdende Rolle in Deutschland zu spielen, wenn es darum geht international unproblematische Inhalte für Erwachsene zumindest weitgehend auch am deutschen Markt offen anbieten zu können.

    Ich wünsche mir dass dieser Weg politisch beibehalten wird, sodass in Zukunft womöglich über noch mehr positive Entwicklungen in diesem Bereich berichtet werden kann.
    Gerade eine künstlerisch aus meiner Sicht grundlegend gelungene Genre-Franchise wie “Dead Space” hätte für mich nichts anderes verdient als auch in Deutschland ungehindert möglich zu sein, aber auch für militärische(re) Titel wie “Medal of Honor” – welche es so leider mit vielen weiteren Vorbehalten zu tun haben – trifft dies zu.

  3. Pingback: Kommentar

  4. Pingback: ZEUGS:

  5. Raffy schreibt am 20. Februar 2014 um 10:45

    Das war damals eine tolle Entwicklung, die man dort beobachten konnte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Auf Grund rechtlicher Fragen behalten wir uns eine Moderation der Kommentare vor. Die Freischaltung erfolgt durch uns. Wir bitten um einen seriösen Umgang.


*

Sie können folgende HTML Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <q cite=""> <strike> <strong>