veröffentlicht von Martin Lorber am 08. August 2012

Kampagne: „Dein Spiel. Dein Leben. – Find your Level!“

Teilen auf:

Seit Jahresbeginn erarbeiten über 100 Jugendliche eine Kampagne zum Thema Jugendliche und exzessiver Spielkonsum. Das besondere an der Kampagne „Dein Spiel. Dein Leben. – Find your Level!“ ist, dass ihr Konzept und die Inhalte von Spielern, für Spieler entworfen wurden und die Zielgruppe somit in ihrer „Muttersprache“ angesprochen wird. Die Gefahr, dass dem Jugendalter entwachsende Akteure an den Befindlichkeiten der jungen Zielgruppe vorbeireden, ist in diesem Fall gebannt. Gefördert wird die Präventionskampagne vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend zusammen mit Unternehmen der Computerspielbranche (darunter auch EA) und pädagogischen Institutionen.

Die Idee setzt daran an, dass Spieler schon seit jeher stark in verschiedenen Communitys vernetzt sind und die virtuellen Welten gemeinsam bereisen. In der Gemeinschaft treffen Gleichgesinnte aufeinander, die gemeinsame Werte und Vorstellungen teilen. Ihr Einfluss auf die einzelnen Mitglieder kann präventiv und sensibilisierend auf den Umgang mit virtuellen Spielwelten einwirken. In bundesweiten Workshops wurde daraufhin beraten und Diskutiert, wie das eigene Spielverhalten thematisiert werden kann, so dass es nicht zu stark problematisiert und in einer für die Jugendlichen verständlichen Sprache dargestellt wird.

Ziel der Kampagne ist es, Spielern zu zeigen, dass in allen möglichen Lebensbereichen große Leistungen zu vollbringen sind, über die ein großes Maß an Zufriedenheit und Selbstwertgefühl generiert werden kann.

Die Jugendlichen sollen mit Videoclips, Collagen, Geschichten oder anderen Ausdrucksformen zeigen, wie sie persönlich ihre Gaming-Leidenschaft mit dem Alltag verbinden und ihren Altersgenossen somit als Vorbild dienen.

Auch Bundesfamilienministerin Kristina Schröder zeigte sich sehr erfreut Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, die Inhalte für ihre Altersgenossen selbst zu erarbeiten, denn  „Video- und Computerspiele sind für Jugendliche in den letzten Jahren zu einer immer wichtigeren Freizeitbeschäftigung geworden.“ Die Kampagne soll Jugendlichen dabei helfen, sich gegenseitig auf exzessiven Spielkonsum  aufmerksam zu machen und eine gesunde Balance zwischen dem normalen Leben und dem Spielen im Netz zu finden.

Ich bin sehr gespannt und freue mich auf die vielfältigen Beiträge der jungen Spieler, die auf der Seite des Projekts unter www.dein-spiel-dein-leben.de veröffentlicht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *