veröffentlicht von Martin Lorber am 10. Oktober 2011

Die LANge Nacht der Spielkultur

Teilen auf:

Für alle Computerspiel-Interessierten veranstaltet der Verband für Deutschlands Video- und Computerspieler zusammen mit der Hochschule für Gestaltung und dem Verein NetQuarter e.V. vom 7. bis 9. Oktober 2011 die „LANge Nacht der Spielkultur“ in Karlsruhe. Die Veranstaltung kombiniert eine Konferenz mit Vorträgen & Workshops zum Thema Gaming mit einer LAN-Party und beschäftigt sich in erster Linie mit den verschiedenen Aspekten der Videospiele aus der Gamersicht.

In zwei Seminarräumen in der Barcamp-Area werden Vorträge gehalten, die von den Besuchern selbst festgelegt werden und es besteht die Möglichkeit an Diskussionen teilzunehmen. Am Samstag bietet die Veranstaltung zudem in einem der Seminarräume ein festes Programm. Interessante Programmpunkte sind unter anderem die Diskussion zur Spielerkritikdebatte mit Christian Schmidt, Computerspiele in Bild, RTL und Co. mit Jens Stober unter dem Titel „Hetzkampagne“ und die Wirkung von Mediengewalt mit Sebastian Felzmann von der Hochschule für Gestaltung. Die komplette Liste mit allen Vorträgen findet man auf der Seite vom Verband für Deutschlands Video- und Computerspieler.

Zusätzlich bietet die Veranstaltung Workshops zum Kreativen Umgang mit Videospielen, eine Ausstellung von Arcade-Automaten für Nostalgiker und ein medienpädagogisches Angebot für Eltern, dauerhaft im LAN-Bereich. Hier gehört es zum Konzept, dass die Besucher den Spielern über die Schulter schauen und auch Fragen stellen können. Im Anschluss an die Veranstaltung wird der VDVC seine Mitgliederversammlung abhalten.

Weitere Links zum Thema:

Web: Die LANge Nacht der Spielkultur
Web: Computerspielkritiken: Zu wenig Feuilleton, zu viel Liebe zum Detail?
Web: 1378(km) – neun Monate danach: Erfinder Jens Stober im Interview
Web: Staatliche Hochschule für Gestaltung Karlsruhe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *