veröffentlicht von Martin Lorber am 11. November 2012

Next Level Conference 2012

Teilen auf:

Die Next Level Konferenz in Köln geht in diesen Tagen in ihre 3. Runde. Schon seit 2010 prägt die Fachkonferenz den Diskurs um die Relevanz von digitalen Spielen als Kulturgut und –technik in Deutschland. Hier werden Computer- und Videospiele vor allem mit Blick auf ihre künstlerischen und kulturellen Potenziale betrachtet, allerdings ohne die Problematik des oftmals diskutierten Zusammenhangs zwischen Computerspielen und Gewalt auszublenden.

Vom 15.-16. November wird in Köln interessierten Besuchern erneut ein spannender Mix aus Vorträgen, Diskussionen und Workshops zu künstlerischen, bildungsrelevanten und kreativwirtschaftlichen Aspekten der Computerspiele präsentiert. Die Konferenz richtet sich an ein breit gefächertes Publikum. Hier werden nicht nur Kunst- und Kulturverantwortliche sowie Akteure aus der Games-Branche angesprochen, auch Journalisten, Eltern, Lehrer, Akteure der kulturellen Bildung sowie enthusiastische Gamer kommen hier auf ihre Kosten.

Während der zweitägigen, vom NRW KULTURsekretariat ausgerichteten Konferenz werden eine Vielzahl von Vorträgen und Diskussionsrunden die unterschiedlichsten Themen rund um Games behandeln. Die Konferenz zeigt auf, wie digitale Medien Einfluss auf die verschiedensten gesellschaftlichen Bereiche nehmen und in der öffentlichen Sichtweise trotzdem nur über potentielle negative Aspekte diskutiert werden. Die Konferenz möchte ein Bewusstsein dafür schaffen, dass nicht nur die Gefahren, sondern auch die positiven Potentiale von Games diskutiert werden.

Die thematische Bandbreite der Diskussionsrunden reicht von Computerspielen als Kunstform und pädagogisches Instrument, über die kulturellen Aspekte von Games, wie Religion, Politik, Ethnie und Ethik, bis hin zur Produktion von Musik und Texten für und über Games. Besetzt sind diese Panels mit vielen spannenden Persönlichkeiten aus Kultur, Wirtschaft, Wissenschaft und Medien.

Neben all der Theorie über Computer- und Videospiele kommt natürlich auch die praktische Seite nicht zu kurz. So wird es während der Konferenz auch die Möglichkeit geben, an einer Vielzahl von interessanten Workshops teilzunehmen. So können Teilnehmer sich über den pädagogischen Einsatz von Spielen informieren und bekommen dazu auch schon praktische Beispiele geliefert. Wer sich für die musikalische Untermalung von Computer- und Videospielen interessiert, bekommt von erfahrenen und bekannten Komponisten Einblicke in das Handwerk der Komposition von Soundtracks für Spiele. Im Anschluss an die Panels mit wirtschaftlichen Inhalten, haben Teilnehmer zudem die Möglichkeit ihre Ideen potentiellen Investoren vorzustellen. Im gegenseitigen Austausch können hier vielleicht schon die ersten neuen Projekte initiiert werden. Abgerundet wird die Veranstaltung durch Events, wie der Vorführung von Indie Game: The Movie oder Aufführungen von Theaterstücken, die sich spielerischer Elemente bedienen.

Teilnehmer der Next Level Konferenz werden sicherlich spannende und interessante zwei Tage mit Gleichgesinnten verbringen. Wer sich für das Programm interessiert oder ganz kurzentschlossen noch an der Konferenz teilnehmen möchte findet auf http://www.nextlevel-conference.org/#/ alle interessanten Informationen. Da ich persönlich auf der Konferenz anwesend bin, werde ich im Nachgang noch einmal über meine Eindrücke und besonders interessante Ergebnisse berichten.

Blog: Clash of Realities 2012 – Ein erfolgreiches Konzept geht in die 4. Runde

Blog: Computer- und Videospiele inspirieren Kunst

Blog: Computerspiele und Kunst

Blog: Transformation der Industrie

Web: Next Level Conference

Web: NRW KULTURsekretariat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *