veröffentlicht von Martin Lorber am 10. Oktober 2013

Games Day zur Eröffnung des Institut für Games an der Hochschule der Medien in Stuttgart

Teilen auf:

Computer- und Videospiele werden mehr und mehr Forschungsgegenstand der Wissenschaft. Neben vielen Fachkonferenzen wie der „Clash of Realities“ werden zunehmend auf digitale Spiele spezialisierte Institute an Universitäten gegründet. Diese sind in ihren Aktivitäten und Zuständigkeiten so breit aufgestellt, dass sie oft schon als regelrechte Kompetenzzentren zu bezeichnen sind. Die Bandbreite reicht hier von Forschung, über Lehre bis hin zur Entwicklung von Spielen. Der Ansatz der Institute ist aufgrund der hohen Komplexität des Themenfelds und der Vielzahl an tangierten Fachbereichen in der Regel interdisziplinär ausgelegt.

Auch an der Hochschule der Medien in Stuttgart soll das in Kürze offiziell eröffnete Institut für Games die Aktivitäten der Universität rund um das Thema Games bündeln, diese vertiefen und das Angebot ausweiten. Neben Forschung und Lehre ist das angeschlossene Gameslab ein weiterer Schwerpunkt des Instituts. Hier werden angehenden Gamedesignern und Entwicklern die notwendigen technischen Ressourcen zur Entwicklung neuer Spiele oder Anwendungsmöglichkeiten zur  Verfügung gestellt. Eine Zusammenarbeit mit dem hochschuleigenen Startup Center hilft bei der Vermarktung der entwickelten Ideen.

Zur offiziellen Eröffnung des Instituts am 16.10.2013 findet an der Hochschule der Medien ein Tag rund um Computer- und Videospiele statt. Hier können sich interessierte Teilnehmer zum Erfahrungsaustausch treffen und sich von Experten Einblicke in die Entwicklung von Spielen sowie aktuelle Trends der Branche vorstellen lassen. Auch ich werde anwesend sein und einen Vortrag mit dem Thema „Generationenwechsel in der Gaming-Industrie – Stehen wir vor einem Wendepunkt?“ halten.

Beginn der Veranstaltung ist um 09:30 Uhr. Damit der Tag besser organisiert werden kann, bitten die Organisatoren um eine vorherige Anmeldung: hier.

Eine sehr schöne Entwicklung, die sich hier durch die weitere Gründung eines wissenschaftlichen Instituts mit dem Fachbereich Gamesstudies bestätigt. Ich bin gespannt auf die sicherlich interessanten Vorträge an dem Tag und würde mich freuen, den Einen oder Anderen meiner Leser dort zu begrüßen.

Weitere Links zum Thema:

Blog: Interview mit Prof. Dr. Müller-Lietzkow über die Gründung eines Kompetenzzentrums für Game Studies und der Positionierung der Industrie.

Web: Website des Institut für Games

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *