Die Clash of Realities 2016
veröffentlicht von Martin Lorber am 05. Mai 2016

Digitale Spiele als Sozialräume – Call for papers Clash of Realities

Teilen auf:

Vom 15. Bis 16. November 2016 findet die Clash of Realities in Köln bereits zum siebten Mal statt. Für den vom Institut für Medienforschung und Medienpädagogik der TH Köln gestalteten medienpädagogischen Summit “Digitale Spiele als Sozialräume” / “Digital Games as Social Environments” wird um Einreichungen gebeten.

Seit Jahren ein Erfolg

Schon seit 2006 bietet die Clash of Realities ihrem internationalen Teilnehmerfeld die Möglichkeit, sich interdisziplinär zu Computer- und Videospielen auszutauschen. Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik, Gesellschaft und der Gamesbranche befassen sich mit aktuellen Themen. Besucher erwarten spannende Diskussionen zu der künstlerischen Gestaltung, technologischen Entwicklung und gesellschaftlichen Wahrnehmung digitaler Spiele.

Gerade die letzten Jahre 2014 und 2015 zeigten noch einmal die große Qualität der Clash of Realities. Aus persönlicher Erfahrung kann ich sagen, dass hier sachlicher Austausch auf höchster Ebene bei sehr familiärer Atmosphäre stattfindet.

“Digitale Spiele als Sozialräume” – Call for Papers

Der Summit zu Digital Games as Social Environments befasst sich mit der Interaktion und der Kommunikation von Menschen beim gemeinsamen Spielen. Auch internationale eSport-Turniere mit Preisgeldern und Zuschauerzahlen in Millionenhöhe bilden neue Sozialräume. Digitale Spielwelten sowie ihre Offline- und Online-Communities erzeugen neue Formen sozialer Zugehörigkeit, die allerdings eine ganze Reihe von Fragen aufwerfen. Ziel des Summits: In Workshops oder Kurzvorträgen theoretische Ansätze, neueste Forschungsergebnisse, innovative Konzepte und Good-Practice-Projekte zu präsentieren und anschließend zu diskutieren.

Im Vorfeld des Haupttages mit vielen angesehenen Speakern finden außerdem spannende Fachvorträge, Projektpräsentationen, Panel-Diskussionen und Workshops zu folgenden Themen statt.

Aesthetics of Play (Game Development Summit)

Digital Games: Transmedia Works of Art (Game Studies Summit)

Cineludic Aesthetics (Film and Games Summit)

Of Broadcasters and Game Masters (Games and Television Summit)

Alle Informationen zur diesjährigen Clash of Realities (15.-16.11.2016), zum Gesamtprogramm und die kostenlose Anmeldung finden Sie unter: www.clashofrealities.com

Anforderungen

Für alle Interessenten, folgen hier die formalen Anforderungen an die Einreichungen::

      • Erprobte medienpädagogische Projekte und Methoden sowie innovative Konzepte und Ideen, die zur Reflexion von und der kreativen Auseinandersetzung mit “Digitalen Spielen als Sozialräume” einladen
      • Empirische Studien aus dem Bereich der digitalen Spieleforschung oder theoretische Beiträge, die sich aus kommunikationswissenschaftlicher, medienwissenschaftlicher und erziehungswissenschaftlicher Perspektive mit dem Thema “Digitale Spiele als Sozialräume” befassen

Mögliche Themenstellungen

  • Welche Bedeutung entfalten die neuen Sozialräume für die Spielenden? Welche sozialen und kulturellen Praktiken werden in ihnen ausgeformt? Welche Fankulturen bilden sich heraus?
  • Wie werden Spielende verschiedener Altersstufen im digitalen Spielkontext sozialisiert und wie sozialisieren sie sich selbst? Welche Verhaltenskodizes bestimmen das soziale Miteinander in Clans und Gilden?
  • Welche neuen Sozialräume bilden sich im Kontext von eSport heraus?
  • Welche Möglichkeiten eröffnen sich durch neue Formen der Spielrezeption über Live-Stream?
  • Welche Rolle spielen Herrschaftsmenachismen wie Sexismus oder Rassismus? Wie werden Kategorien wie Rasse und Geschlecht in digitalen Spielen repräsentiert?
  • Welche Bedeutung entfalten Sex und Sexualität?
  • Welche Handlungspraxen etablieren sich in Online- und Offline-Rollenspielen?
  • Welche Handlungsmöglichkeiten werden in digitalen Spielen angeboten und welche ethischen Implikationen sind ihnen inhärent?

Einsendeschluss für den Call ist der 30. Juni 2016. Eine Rückmeldung erfolgt bis zum 31. Juli 2016.

  • Die Einreichungen sollten enthalten:
  1. Name des Autors/der Autorin
  2. E-Mail-Adresse des Autors/der Autorin
  3. Ankündigungstext, wie Autor/in und Beitrag ggf. im Konferenzprogramm erscheinen sollen
  4. Titel des Beitragsvorschlags
  5. Korpus des Beitragsvorschlags (500-700 Wörter)
  6. bis zu zehn Schlagworte
  • Die Beitragsvorschläge werden anonym begutachtet und müssen deswegen in zwei Versionen eingereicht werden: einmal mit den oben stehenden Angaben 1.-3. und einmal ohne.
  • Bitte beide Dateien (Word, RTF oder Notepad) in einer E-Mail mit dem Betreff “Beitragsvorschlag für die Clash of Realities 2016” an f01@th-koeln.de senden.

Rückfragen zu Call und medienpädagogischem Summit unter: spielraum.f01@th-koeln.de / 0221 8275 3641.

 

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *