veröffentlicht von Martin Lorber am 12. Dezember 2013

Call for Papers für die fünfte Auflage der "Clash of Realities" Konferenz

Teilen auf:

Fast zwei Jahre sind schon wieder vergangen, seit sich in der Kölner Fachhochschule alles rund um das Thema Games drehte. Eine lange Zeit, in der viel passiert ist. Gut dass im Frühjahr 2014 erneut die „Clash of Realities“ stattfinden wird. Die Tagung an der Fachhochschule Köln bietet eine gute Gelegenheit sich über die neusten Entwicklungen in der Gamesforschung zu informieren. Vom 7. Bis zum 9. Mai 2014 stellen auf der dreitägigen internationalen Konferenz Wissenschaftler aus aller Welt die Ergebnisse ihrer Forschung zu Computer- und Videospielen vor. Das Motto dieses Jahres: „Spielwelt – Weltspiel. Narration, Interaktion und Kooperation“.

Organisiert wird die Tagung vom Institut für Medienforschung und Medienpädagogik der Fachhochschule Köln, sowie dem medienpädagogischen Projekt Spielraum und dem Cologne Gamelab – in Zusammenarbeit mit Electronic Arts Deutschland. Die Tagung richtet sich sowohl an ein breites Fachpublikum aus Wissenschaft, Game Design und Pädagogik als auch an Studierende, Journalisten und die interessierte Öffentlichkeit.

Damit die „Clash of Realities“ auch weiterhin eine der wichtigsten deutschen Plattformen für den Wissensaustausch unter internationalen Expertinnen und Experten bleibt, bedarf es natürlich vieler spannender Vorträge und Teilnehmer. Aktuell läuft hierzu der Call for Abstracts. Interessierte können bis zum 30. Januar 2014 Vortragsvorschläge einreichen. Willkommen sind Beiträge zu den Schwerpunkten „Medienwissenschaft“, „Medienpädagogik“, „Soziologie und Psychologie der Medien“ sowie „Ästhetik und Kultur der digitalen Spiele“. Der Beitragsvorschlag dafür sollte in Form eines erweiterten Abstracts zwischen 800 bis 1000 Wörter umfassen. Sowohl deutsche als auch englische Einsendungen sind möglich und werden als anonymisiertes Word-Dokument (.doc) – also ohne Angabe des Verfassers – per E-Mail (winfred.kaminski@fh-koeln.de) entgegen genommen. Die Präsentation soll eine Vortragszeit von 25 Minuten nicht überschreiten, damit noch Raum für Gespräch und Diskussion bleibt.

Weitere Links zum Thema:

Blog: Clash of Realities 2012 – Ein erfolgreiches Konzept geht in die 4. Runde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *