15 / Dez 2010

Axel Fischer (CDU) zum Thema Medienkompetenz

Am 13. Dezember 2010 veranstaltete die Enquete-Kommission Internet und digitale Gesellschaft eine öffentliche Anhörung zum Thema Medienkompetenz. Die komplette Anhörung ist auch bereits als Video online. Der CDU-Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende dieser Kommission Axel Fischer war so freundlich, mir dazu ein paar Fragen zu beantworten. Seine Antworten belegen, dass die Förderung von Medienkompetenz ein wichtiges Thema…

14 / Dez 2010

Keine Grundlage: „Suchtpotenzial“ als Kriterium der Alterskennzeichnung

Immer wieder diskutiere ich mit Interessierten über die Frage, ob das mögliche Suchtpotenzial eines Computerspiels in die Kriterien der Alterskennzeichnung von Spielen durch die Obersten Landesjugendbehörden aufgenommen werden sollte. Bereits im Januar 2010 haben die Bundesländer Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen in Abstimmung mit allen Ländern – also auch Bayern, das sich bei dieser Debatte in der…

10 / Dez 2010

Spielen verbindet: Auswärtsspiel in Montreal

Am 19. Februar 2010 besuchte Adrian Wahl (Studio PR Manager und Lead Database Coordinator, Bright Future) das Goethe-Institut Toronto und zeigte interessierten Lehrern vor Ort, wie man die deutschsprachige Fassung ihres Spiels Fussball Manager 10 im Deutschunterricht einsetzen kann. Den Lernansatz „Videospiel als interaktives Unterrichtselemente“ finde ich auch heute noch faszinierend und möchte sie Ihnen…

7 / Dez 2010

Zu Gast bei spielerecht.de

Für die Webseite spielerecht.de habe ich vor kurzem einen Gastbeitrag mit dem Titel „Macbeth versus Ego-Shooter – Ethische Fragen bei Computer- und Videospielen“ verfasst. Darin gehe ich auf die verschiedenen Kategorien ein, die man bei der Bewertung von Gewaltdarstellungen in Medien berücksichtigen kann, soll – und wieso Videospiele die gleiche differenzierte Behandlung verdienen. Der Text…

2 / Dez 2010

Paradigmenwechsel im Jugendschutz – Jugendmedienschutz-Staatsvertrag ermöglicht Selbstklassifizierung

In dieser Woche haben wir gemeinsam mit der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle USK (www.usk.de) in Berlin das Alterskennzeichnungsverfahren für rein online vertriebene Computer- und Videospiele, das die USK entwickelt hat, der Presse und der Politik vorgestellt. Der neue Jugendmedienschutz-Staatsvertrag, der voraussichtlich Anfang nächsten Jahres in Kraft treten wird, bietet ja die Möglichkeit, auch Spiele, die nur online…

29 / Nov 2010

Weg mit den Vorurteilen: der erforschte Videospieler

Am Freitag, den 26. November 2010, luden Prof. Dr. Wolf-Dieter Ring (Präsident der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien) und Prof. Dr. Dr. Castulus Kolo (Studiengangsleiter des Fachbereichs Medienmanagement an der Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation, München) zu einem spannenden Symposium mit dem Titel „Homo eLudens: Games und Gamer verstehen — Wissenschaft und Wirtschaft im…

26 / Nov 2010

1378(km): Ein Serious Game aus Deutschland

Das nach seiner Ankündigung stark diskutierte Computerspiel 1378(km) feiert am 10. Dezember  seine ursprünglich für Oktober geplante Premiere. Der Titel wird von seinem Erfinder Jens M. Stober als 3D-Simulation beschrieben, die eine interaktive Zeitreise zur innerdeutschen Grenze des Jahres 1976 ermöglicht. Der Spieler kann einen DDR-Grenzsoldaten oder einen Republikflüchtling steuern. Als Grenzsoldat lässt sich das…

17 / Nov 2010

Evangelischer Medienreferent rät: Jugendmedienschutz nicht verschärfen

Am Sonntag erreichte mich eine lesenswerte Meldung vom Evangelischen Pressedienst, die ein Interview mit dem Medienreferent der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Udo Hahn, zusammenfasst. Hier möchte ich drei Passagen daraus zitieren, die – wie ich finde – inhaltlich sehr gut ineinander greifen: „Es komme darauf an, dass alle für den Jugendmedienschutz Verantwortlichen ihre Verantwortung…

10 / Nov 2010

Ökonomie, Qualität und Management von Unterhaltungsmedien

Die Deutsche Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft beschäftigt sich vom 11. bis zum 13. November in Paderborn mit dem spannenden Thema „Ökonomie, Qualität und Management von Unterhaltungsmedien“. Spannend finde ich das vor allem deshalb, weil „grundlegende  Forschungsarbeiten zur eigenen Theorieentwicklung im Kontext von Unterhaltungsmedien bis heute Mangelware sind“, wie die veranstaltenden Wissenschaftler Prof. Dr. Jörg Müller-Lietzkow…

9 / Nov 2010

Bundesjustizministerin spricht sich gegen stärkere Regulierungen im Jugendmedienschutz aus

Zur Eröffnung des 6. Bayreuther Forums für Wirtschafts- und Medienrecht hat Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FPD) erklärt, dass sich der Schutz von Kindern und Jugendlichen vor gewalthaltigen Computerspielen nicht allein auf staatliche Regulierungen stützen dürfe. Vielmehr sei ein Dreiklang zwischen Medienkompetenz, begleitender staatlicher Regulierung und dem Engagement aus der Wirtschaft anzustreben. Diese Auffassung teilt auch Electronic…