Der Deutsche Bundestag
veröffentlicht von Martin Lorber am 12. Dezember 2016

Spieleindustrie und Bundestagswahl 2017: BIU veröffentlicht 10 Forderungen an die Politik

Teilen auf:

In dieser Woche veröffentlichte der BIU – Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware einen Forderungskatalog zur Bundestagswahl 2017 mit 10 Maßnahmen zur Förderung der deutschen Games-Branche an die Politik. Die 10 Forderungen zielen auf die Verbesserungen der Rahmenbedingungen der deutschen Games-Branche sowie auf die Stärkung Deutschlands als international relevanten Entwicklungsstandort für Videospiele ab. Vor dem Hintergrund des zunehmenden Bedeutungsverlustes Deutschlands als Entwicklungsstandort für Games, setzt dieser Appell ein Ausrufezeichen.

Unzureichende Voraussetzungen für die Spielebranche in Deutschland

Der BIU nimmt dabei auf aktuelle Entwicklungen in der deutschen Spielebranche Bezug, wie bspw. den Stellenabbau einiger Entwicklungsstudios oder dem sinkenden Umsatzanteils von in Deutschland entwickelten Computer- und Videospielen auf dem hiesigen Markt. Dieser lag zuletzt bei nur noch 6,5 Prozent. Als maßgebliche Ursache dafür sieht der BIU die unzureichenden politischen und wirtschaftlichen Voraussetzungen für die Branche in Deutschland. Diese werden durch die 10 Forderungen des BIU aufgegriffen und mit konkreten Verbesserungsvorschlägen bedacht.

Ungenutztes Potential

Durch eine strategische und konsequente Unterstützung der Gamesbranche sind andere Länder wie Frankreich oder Großbritannien in den letzten Jahren immer weiter davongezogen. Klar ist, dass sich die Rahmenbedingungen für den Games-Standort in Deutschland so schnell wie möglich verbessern müssen. Die Bundestagswahl 2017 bietet dafür viel Potential und einen sehr guten Zeitpunkt, den man nicht ungenutzt verstreichen lassen sollte.

Der Forderungskatalog wurde gezielt an zahlreiche Bundestagsabgeordnete sowie Parteien heran getragen und soll als Grundlage für Gespräche mit Bundestagsabgeordneten, ihren Mitarbeiten und Ministerialbeamten im nächsten Jahr bis zur Bundestagswahl dienen. Im November legte der BIU schon ein verlässliches steuerliches Förder-Konzept vor, das Planungssicherheit schaffen und so die hohen Kosten für die Spieleentwicklung in Deutschland senken soll.

Die 10 Forderungen im Überblick

1. Einführung einer systematischen Games-Förderung durch den Bund

2. Ganzheitliche Reform des Jugendmedienschutzes endlich umsetzen

3. Mittel für Deutschen Computerspielpreis aufstocken

4. Entwicklungsmöglichkeiten für digitale Wirtschaft erhalten.

5. Anerkennung von eSport als Sport

6. Flächendeckende Versorgung mit schnellem Internet schneller vorantreiben

7. Digitale Bildung stärken

8. Fachkräftebedarf nachhaltig sicherstellen.

9. Klarstellungen zur Vermeidung der doppelten Umsatzbesteuerung bei digitalen Inhalten.

10. Internationale Vernetzung stärken, deutsche Messeauftritte modernisieren

Näherer Erläuterungen zu den 10 Forderungen des BIU zur Bundestagswahl 2017 hier: https://www.biu-online.de/positionen/10-forderungen-der-games-branche-zur-bundestagswahl-2017/

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *