Sport Talk 20
veröffentlicht von Martin Lorber am 11. November 2016

Faszination eSport – Das Thema beim SPORT TALK 20

Teilen auf:

eSport begeistert mittlerweile weltweit Millionen von Menschen. Spieler oder ganze Teams sind bejubelte Stars in ihren Disziplinen. Der Ruf nach Regeln zum Fairplay und Kontrollinstanzen wird laut. Alles wie im “richtigen” Sport also? Dieser Frage stellten sich am 21. Oktober die Teilnehmer des SPORT TALK 20 der SportRegion Stuttgart, an dem sich auch der eSports.BIU beteiligte

Ist eSport Sport?

Trotz oder vielleicht auch wegen des großen Erfolges steht die Frage im Raum, ob eSport überhaupt Sport ist. Tobias Benz, Leiter der Arbeitsgemeinschaft “eSport an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg”, führte in das mittlerweile breit gefächerte Thema ein. Moderiert von Valeska Homburg diskutierten daraufhin: Jan-Hendrik Heuschkel (Manager bei der Freaks 4U Gaming GmbH), Daniel Luther (Verfasser des ESB-Reports eSport 16/17), Stephan Peters (Geschäftsführer „nju:sport Sportmarketing“), Maximilian Krauß (Akademischer Mitarbeiter an der Hochschule der Medien) und Ivo Hrstic (Director Digital SPORT1).

Ist eSport eine Frage der Definition?

Anfangs drehte sich die Diskussion um eine möglichst genaue Begriffsdefinition: Was ist überhaupt unter eSport zu verstehen? Danach widmeten sich die Diskutanten erst einmal dem Gefährdungsdiskurs, ehe sie auf die positiven Aspekte eingingen. Zum Ende des Abends stieg das Publikum in die Diskussion mit ein, wie die Chancen stehen, dass eSport eines Tages zum Programm der Olympischen Spiele gehören wird. Die Frage des Abends scheint also die folgende gewesen zu sein: Interessiert sich die Öffentlichkeit langfristig für den eSport? Meine eigenen Gedanken dazu sind hier nachzuhören.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *